DRK freut sich über 21 Erstspender in Aulendorf

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Die Ortsgruppe Aulendorf des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) zieht eine positive Bilanz aus dem vergangenen Blutspendetermin in der Stadthalle Aulendorf.

Insgesamt kamen 175 Menschen mit der Absicht, Blut spenden zu wollen, in die Stadthalle, von denen 22 Spendenwillige aus gesundheitlichen Gründen zurückgestellt werden mussten. So konnte das DRK 153 Blutspenden, 21 davon von Erstspendern, aus Aulendorf mit in die Spendenbank nehmen.

Die Stadthalle war laut der DRK-Vorstandsvorsitzenden Gabi Schneiderhahn ein Ausweichstandort, weil das Schulzentrum, wo Blutspendetermine in Aulendorf in der Regel statt finden, wegen einer Veranstaltung belegt war. „Die Stadthalle war für unsere Helfer, sowie die Kollegen des Blutspendedienstes eine neue Herausforderung, die wir aber zusammen insgesamt gut gemeistert haben. Sicherlich ist nicht alles gleich rund gelaufen, dafür möchten wir uns auch bei den Spendern aufrichtig entschuldigen. Für das nächste Mal wissen wir es besser und werden die aufgetretenen Probleme beheben,“ so Schneiderhahn. Der nächste Blutspendetermin in Aulendorf findet am Freitag, 20. Dezember, statt.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen