Creutzfeldt und Roth wiedergewählt

Lesedauer: 4 Min
 Für eine weitere Amtsperiode wiedergewählt: Vorsitzende Christa Creutzfeldt und Roland Roth als Stellvertreter.
Für eine weitere Amtsperiode wiedergewählt: Vorsitzende Christa Creutzfeldt und Roland Roth als Stellvertreter. (Foto: Skilanglaufverein/Artur K. M. Bay)
Schwäbische Zeitung

In der Strohhütte der Funkenbauer aus Atzenberg hat die Mitgliederversammlung des Skilanglaufvereins Loipe Atzenberger Höhe stattgefunden. Auf der Tagesordnung standen nach den Rechenschaftsberichten der Vorstandschaft Neuwahlen an, die zügig und ohne einschneidende Veränderungen über die Bühne gingen. Einstimmig wurde Christa Creutzfeldt für weitere zwei Jahre als Vorsitzende in ihrem Amt bestätigt, ebenso Roland Roth als ihr Stellvertreter. Das teilt der Verein mit.

Im Rückblick auf die auslaufende Skisaison stand die Mitgliederversammlung laut Vereinsbericht unter einem besonders guten Stern, denn immerhin waren die Bedingungen auf den vier Langlaufloipen drei Wochen lang topp, weil wieder einmal ausreichend Schnee gefallen war. Zudem stieg die Mitgliederzahl um sieben Neuzugänge auf 137 Mitglieder.

Vorsitzende Creutzfeldt lobte das Engagement der drei maßgebenden Loipen-Spurer, Rolf Rimmele, Roland Roth und Hans Scheffold, die bei Wind und Wetter drei Wochen lang Ende Januar und Anfang Februar unterwegs waren, um für einwandfreie Verhältnisse auf den vier Routen mit einer Gesamtlänge von 30 Kilometern zu sorgen, teilt der Verein weiter mit. Rimmele und Scheffold bekamen von der Vorsitzenden noch ein Extralob, da beide sich um die große Anzahl von Gerätschaften kümmern sowie um den Bau eines „Snow-Shuttles“.

Der stellvertretende Vorsitzende Roland Roth berichtete vom St. Gerhardt-Klosterarchiv, dort hatte er laut Bericht entdeckt, dass es „Ochsen und Hirten auf der Atzenberger Höhe“ gegeben habe, „die im Februar Winterweizen gedroschen haben.“ Dann ging Roth auf die Tatsache ein, dass sich trotz ausreichender Beschilderung ein paar Langläufer auf den Pisten verirrt haben – trotz ausreichend Routenpläne an jeder Einstiegsstelle. Auf die Internetseite des Vereins habe es in der zurückliegenden Saison bis dato 34 500 Zugriffe gegeben, berichtete Roth weiter.

Einen ausgeglichenen Haushalt legte nach Vereinsangaben Kassiererin Waltraud Hölz vor, der von den beiden Kassenprüfern Wolfgang Dangel und Karl-Ulrich Zepf als eine einwandfreie und korrekte Bilanz bezeichnet wurde. Stefan Rimmele, seines Zeichens Feuerwehrkommandant von Otterswang, nahm die Entlastung des Gesamtvorstandes vor, die einstimmig verlief. Bei den Neuwahlen ergaben sich nur geringfügige Änderungen und zwar in der Besetzung im Beirat. Alle Amtsinhaberinnen wurden einstimmig gewählt: Vorsitzende Christa Creutzfeldt, stellvertretender Vorsitzender Roland Roth, Schriftführer Otto Reiner, Kassiererin Waltraud Hölz, Kassenprüfer Wolfgang Dangel und Karl-Ulrich Zepf.

In den Beitat wurden gewählt: Josef Fuchshuber, Karl-Anton König, Markus Maier, Gudrun-Leidig-Roth, Hans Scheffold, Franz Weiß. Den scheidenden Beiräten und Gründungsmitgliedern Rolf Gölz, Werner Schmid und Eugen Weishaupt galt ein besonderer Dank für ihr jahrelanges Engagement.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen