Corona: Thomasgemeinde Aulendorf bietet Hilfe an

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Alle Gottesdienste und Gemeindeveranstaltungen der evangelischen Thomasgemeinde Aulendorf müssen aufgrund der Corona-Krise bis auf Weiteres ausfallen, teilt Pfarrer Jörg Weag mit. Das Pfarrbüro werde aber weiter zu den üblichen Sprechzeiten besetzt sein. Wer einen seelsorgerlichen Kontakt wünscht, könne sich nach wie vor an Weag wenden. Wer zu den Risikogruppen gehört und seine Wohnung möglichst nicht verlassen sollte, wer Hilfe benötigt, etwa in Form von Einkäufen, der kann sich laut Weag telefonisch im evangelischen Pfarramt melden (Telefon 2660). Es würde dann jemand geschickt, die dies erledige.

Bestattungen werden laut Mitteilung mit gewissen Einschränkungen bei der Gestaltung weiterhin durchgeführt. Außerdem fänden sich künftig auf der Internetseite der Thomaskirchengemeinde, als Ersatz für die Gottesdienste und geistlich spirituellen Angebote, Predigten und Impulse in schriftlicher Form. Ebenso werde jeweils am Wochenende eine neue Predigt in Papierform am Schaukasten bei der Kirche abzuholen sein. Darüber hinaus weist Weag auf die vielfältigen Gottesdienstfeiern in Fernsehen, Radio und Onlineangebote hin.

In dieser Ausnahmesituation seien die Solidarität und der Zusammenhalt von allen gefragt. Es sei auch ein Gebot christlicher Nächstenliebe, dass sich jeder der Verantwortung bewusst sei, das Seine dazu zu tun, die Verbreitung der Infektion möglichst einzudämmen.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen