Carthago gibt Vorschau aufs neue Modelljahr

Lesedauer: 4 Min
Mit der Besucherzahl ist Carthago sehr zufrieden gewesen. Die Testfahrten und Werksführungen waren laut Unternehmen erneut sehr
Mit der Besucherzahl ist Carthago sehr zufrieden gewesen. Die Testfahrten und Werksführungen waren laut Unternehmen erneut sehr gefragt und fast alle Termine ausgebucht. (Foto: Fotos: Carthago)
Schwäbische Zeitung

Auf der Messe Caravan-Salon Ende August in Düsseldorf wird die Reisemobilbranche auch heuer wieder die Neuheiten für das kommende Modelljahr vorstellen. In Aulendorf hat Carthago bereits am vergangenen Wochenende eine Vorschau auf die nächste Generation seiner Reisemobile gegeben. Laut Unternehmensangaben kamen am Samstag und Sonntag rund 1000 Besucher zur Messe-Vorpremiere nach Aulendorf.

Leichter, exklusiver und überhaupt „new“ (neu), so beschreibt Carthago seine Reisemobile für die kommende Saison. Im Mittelpunkt der Neuheiten 2019 von Carthago steht der chic c-line „New Generation“. Das Unternehmen will mit einem neuen Cockpit, größeren Betten und Bädern, dem Designerbad der XL-Modelle, der neuen zum Patent angemeldeten ausziehbare Fernsehwand mit Raumteilerfunktion zum Schlafraum und noch mehr Stauraum im Doppelboden punkten. Auch bei der Liner-Klasse, den größeren Reisemobilen, mit den Baureihen chic e-line/s-plus sowie dem Liner-for-two hat Carthago nochmals Veränderungen vorgenommen.

Reisemobile haben 50 bis 60 Kilo Gewicht verloren

Carthago versteht sich als Erfinder der Premium-Leichtgewichtsklasse. Sowohl der c-compactline als auch die integrierten und teilintegrierten Reisemobile der Reihe c-tourer hätten jeweils nochmals rund 50 bis 60 Kilogramm Gewicht verloren. Gleichzeitig wurde bei Tanks, Stauräumen und Wohnbereich zugelegt. Die neuen c-compactline I 141 LE und c-tourer I 141 LE warten mit Einzelbetten auf nur 6,63 Meter Fahrzeuglänge auf, was laut Unternehmen ein neuer Badtyp ermöglicht.

Die Besucher der Messe-Vorpremiere konnten sich am Wochenende bei Werksführungen die Produktion der Aulendorfer Reisemobile anschauen, auch Testfahrten waren angeboten worden. Neben den Reisemobilen von Carthago gab es auch Fahrzeuge der Tochtermarke Malibu zu sehen.

In den Malibu-Vans sind Doppelbetten verbaut

Dass es auch bei den Kastenwagen, auch Vans genannt, in den Premiumbereich geht, wird bei der Beschreibung des Van Charming GT sichtbar. Dort wurde laut Pressemitteilung des Unternehmens das Cockpit mit einem großen Dachausschnitt in den Wohnraum integriert, darüber bietet ein Panorama-Dachfenster Ausblick. In den Malibu-Vans sind mittlerweile Doppelbetten quer oder Einzelbetten verbaut. Im kommenden Modelljahr erweitert Malibu das Angebot der teilintegrierten und integrierten Reisemobile um drei neue Grundrisse, das ergibt zusammen fünf neue Modelle. Besonders kompakt sei der Malibu I 441 LE mit großen Einzelbetten und Vario-Bad. Das Gegenteil von kompakt sind indes mit 7,47 Metern Länge die neuen T/I 490 und T/I 500, die Einzelbetten oder Queensbett im Heck mitbringen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen