Blumenwiese statt Parkplätze

Lesedauer: 3 Min
Ortsvorsteher Hartmut Holder (von links), Landwirt Bernhard Metzler und Josef Steinhauser vom Betriebshof beim Aufstellen der In
Ortsvorsteher Hartmut Holder (von links), Landwirt Bernhard Metzler und Josef Steinhauser vom Betriebshof beim Aufstellen der Infotafel. (Foto: CBm)
Claudia Buchmüller

Der Aulendorfer Teilort Blönried bekommt eine neue Blumenwiese. Eigentlich sind hinter der neuen Bushaltestelle in Steinenbach Parkplätze angedacht gewesen. Da die Kosten aber nicht im Verhältnis zum Nutzen gestanden hätten, habe sich der Ortschaftsrat entschieden, dort eine Blumenwiese anzulegen, erklärt Ortsvorsteher Hartmut Holder im SZ-Gespräch. „Damit setzen wir als Ortschaft uns ein für Naturschutz und Artenvielfalt und tun etwas gegen das Bienensterben.“ Jüngst hat die Ortschaft nun eine Hinweistafel aufgestellt.

250 m2 Wildkräuter und Blumen

Im Auftrag der Gemeinde hat Landwirt und stellvertretender Ortsvorsteher Bernhard Metzler im Oktober die 250 Quadratmeter große Fläche fachgerecht rekultiviert. „Zuerst wurde die Fläche dreimal durchgeeggt, dann habe ich das Saatgut von Hand ausgesät und anschließend mit der Cambridgewalze abgewalzt – alles streng nach Anweisung des Landschaftserhaltungsverbandes des Landkreises Ravensburg“, berichtete Metzler. Der Verband ist eine Kooperation zwischen Landnutzern, Naturschützern und Kommunen. Dessen Projektstelle Naturvielfalt hat das entsprechende Saatgut kostenlos zur Verfügung gestellt. Dabei handelte es sich um eine spezielle Wildkräuterfettwiesenmischung mit Lichtkeimern, die sich derzeit bereits im Keimblattstadium befinden. Nach einem Schröpfschnitt im Frühjahr könne sich dann ein Blütenmeer für Bienen, Hummeln und Co. entwickeln, ergänzt der Landwirt.

Dort stand das Gestell früher

Um die Bevölkerung darüber zu informieren, hat die Ortschaft nun eine Infotafel aufstellen lassen. Die Vorlage für das Plakat stammt vom Landkreis und der Kampagne „Blühender Landkreis Ravensburg“. Es wurde in ein Gestell eingearbeitet, das ursprünglich beim Steegerseerundweg stand. „Als ich erfahren habe, dass die Tafeln entsorgt werden, habe ich gleich eine für uns organisiert“, berichtet Ortsvorsteher Holder. Am vergangenen Freitag war es dann soweit und Josef Steinhauser vom Betriebshof der Stadt Aulendorf betonierte die Tafel auf dem Gelände der späteren Blumenwiese fachmännisch ein. „Dann wissen die Leute, wie es nächstes Jahr hier aussehen wird und sie können sich darüber informieren, welche Pflanzen und Kräuter hier ausgesät wurden“, erklärt Holder.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen