Aulendorfs Tischtennistalente kämpfen um den Klassenerhalt

Lesedauer: 3 Min
 Die Jungen der SG Aulendorf spielen in der Tischtennis-Verbandsklasse (von li.): Paolo Petrino, Daniel Jurow, Sören Laichinger
Die Jungen der SG Aulendorf spielen in der Tischtennis-Verbandsklasse (von li.): Paolo Petrino, Daniel Jurow, Sören Laichinger und Benedikt Schmotz. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Die beiden Nachwuchsmannschaften der SG Aulendorf spielen in der Verbandsklasse, der höchsten württembergischen Tischtennisliga. Für die Mädchen und die Jungen der SGA geht es in der Rückrunde darum, Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Vor allem die Aulendorfer Jungs spielen als Aufsteiger eine starke Saison.

Mädchen-Verbandsklasse Süd: Vor der erwartet schweren Saison stehen die Mädchen in der höchsten Liga Württembergs. Mit nur einem Sieg und einem Unentschieden bei 3:9 Punkten steht Aulendorf auf dem ersten Nichtabstiegsplatz und wird in der Rückrunde alles reinwerfen müssen, um diesen Platz zunächst zu verteidigen. Anja Egeler glänzte in der Hinrunde bei 10:1 mit der besten Einzelbilanz der gesamten Klasse. SGA: Anja Egeler (10:1), Nadine Blaser (3:8), Isabelle Thierer (2:4), Sarah Huber (1:2), Annika Huber (0:5), Katharina Aßfalg (1:1), Lisa Schneider (0:2). Die SGA-Mannschaft startet laut Mitteilung unverändert in die Rückrunde.

Jungen-Verbandsklasse Süd: Eine tolle Saison spielen die Jungs bislang in der höchsten Liga Württembergs. Als Aufsteiger mit 8:10 Punkten wurden die Erwartungen übertroffen, dennoch rutschte Aulendorf durch die knappe 4:6-Niederlage am letzten Spieltag erstmals auf einen Abstiegsrang ab. Mit veränderter Aufstellung will die SGA die Mission Impossible am Ende mit dem Klassenerhalt krönen, dafür bedarf es einer weiter so ausgezeichneten Form. SGA: Paolo Petrino (7:9), Daniel Jurow (5:11), Benedikt Schmotz (7:5), Sören Laichinger (7:5), Jakob Gebele (1:0) und Marvin Kösler (0:2). Die Aufstellung in der Rückrunde: 1. Paolo Petrino, 2. Daniel Jurow, 3. Jakob Gebele und 4. Benedikt Schmotz.

Jungen-Landesklasse: Auch die zweite Jungenmannschaft spielt bislang eine starke Saison. Nach ihrem Aufstieg stehen die Aulendorfer auf Platz vier im gesicherten Mittelfeld, dürften nach hinten abgesichert sein und das Augenmerk nach oben richten. Mit dem Zugang Emanuel Kunz soll noch etwas mehr Ausgeglichenheit ins Team kommen, was den Abgang von Jakob Gebele in die erste Mannschaft auffangen sollte. Sören Laichinger will als Spitzenspieler ähnlich erfolgreich agieren wie Gebele. SGA: Jakob Gebele (7:4), Marvin Kösler (3:9), Janosch Merk (8:1) und Jannis Wösle (1:6). Die Aufstellung für die Rückrunde: 1. Sören Laichinger, 2. Marvin Kösler, 3. Janosch Merk, 4. Emanuel Kunz und 5. Jannis Wösle.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen