Aulendorfer Naturschützer sammeln Ideen in Radolfzell

Lesedauer: 2 Min
Aulendorfer Naturschützer sammeln Ideen in Radolfzell
Aulendorfer Naturschützer sammeln Ideen in Radolfzell (Foto: Frank Müller, BUND)
Schwäbische Zeitung

Der BUND Aulendorf hat am Dreikönigswochenende am größten Fortbildungs- und Vernetzungstreffen für Natur- und Umweltschutz im deutschsprachigen Raum in Radolfzell teilgenommen. Laut Mitteilung interessierten die Aulendorfer vor allem die Themen Radfahren und Insektensterben.

„Wir sind begeistert, wie interessiert, offen und rege der Austausch in den fast 50 Vorträgen, Workshops und Exkursionen dieses Jahr war“, werden die beiden BUND-Vorsitzende Irmgard Vögtle-Laub und Bruno Sing in der Pressemitteilung zitiert.

Ein Höhepunkt war laut Mitteilung der Vortrag von Ulrich Veith, Bürgermeister der pestizidfreien Kommune Mals aus Südtirol. Der BUND-Vorsitzende Bruno Sing meinte, „Wir können viele Punkte für unser Ziel ,Regional und Fair ist optimal – In Aulendorf genießen und einkaufen’ übernehmen. Ein Informationsabend ist am Montag, 21. Januar in der Schlossbrauerei geplant.“

Vor dem Hintergrund des Insektensterbens fordern die Naturschützern und die rund 1100 Besucher der 43. Naturschutztage: „Pestizide runter vom Acker, Blühpflanzen rauf auf die Äcker.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen