Aulendorfer Kunstkokons sind fertig

Lesedauer: 2 Min

Sozialarbeiter Marco Eckle hat mit Schülern zusammen Weidenkokons auf der ehemaligen Kornhausfläche gebaut.
(Foto: Anna Markert)

Das Kunstprojekt auf der Kornhausfläche in Aulendorf ist abgeschlossen und die Fläche steht nun zur Besichtigung offen. Seit Juli sind dort drei große Weidenkokons entstanden. Initiiert hat das Projekt der Sozialarbeiter Marco Eckle. Zusammen mit Kindern und Jugendlichen baute er die Kunstwerke und machte die Fläche als Kunstort erlebbar.

Beteiligt waren eine Gruppe von Viertklässlern der Aulendorfer Grundschule, Kinder der psychiatrischen Tagesklinik in Aulendorf und eine Gruppe von Werkrealschülern. „Ein Anliegen war mir, den Kindern Durchhaltevermögen als Wert zu vermitteln“, nennt Eckle einen pädagogischen Aspekt des Projekt, der die handwerkliche und gestalterische Arbeit begleitete. Es sei darum gegangen „etwas zu schaffen, was Bestand hat und im öffentlichen Raum zu sehen ist“. Die Wegführung über die Fläche ist angelegt, eine etwa 60 Meter lange „Kordel“ ersetzt den Bauzaun. Auf der Fläche wurden als Trittsteine auch Steine des ehemaligen Kornhauses verbaut.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen