Aulendorfer Kinder stellen ihre eigene Schokolade her

Lesedauer: 2 Min
 Studentin Franziska Schmidberger hat den Kindern erklärt, wie das Innere einer Kakaobohne aussieht.
Studentin Franziska Schmidberger hat den Kindern erklärt, wie das Innere einer Kakaobohne aussieht. (Foto: Claudia-Evelyn Buchmüller)
cbm

Zehn Kinder zwischen sechs und acht Jahren sind in der ersten Gruppe gewesen, die am Freitagmittag zur Eröffnung der „Kakao & Schokolade-Mitmachausstellung“ ins Schloss Aulendorf gekommen war.

Da die Eröffnung auf den bundesweiten Vorlesetag fiel, hatte Mitinitiatorin Silke Johler von der Stadtverwaltung den blauen Saal mit Matten in ein kuscheliges Vorlesezimmer verwandelt, wo die Kinder mit großen Augen der Geschichte von „Schokus-Pokus und dem geheimen Kakaoklau“ lauschten, die Vanessa Rösch ihnen vorlas. Danach ging es hinunter in die Schokowerkstatt, wo Yvonne Wiest, Mitarbeiterin bei der Gästeinformation, und Studentin Franziska Schmidberger den Jungs und Mädchen beim Workshop mit kindgerechten Worten Wissenswertes vom Anbau der Kakaobohne über die Ernte bis hin zur Schokoladenherstellung erzählten.

Anschließend durften alle selbst Hand anlegen: Kakaobohnen wurden mehr oder weniger fein zermahlen und mit Wasser aufgegossen, später kamen weitere Zutaten hinzu. Alles wurde in kleine Formen gegossen und geschmolzen. Dabei lernten die Kids auch, dass Schokolade erst durch Zugabe von Kakaobutter und Milchpulver entsteht und der süße Geschmack durch das Hinzufügen von Puderzucker kommt. Stolz durften die Kinder ihre selbst angefertigte Schokolade mit nach Hause nehmen. Auf dem Bild erklärt Studentin Franziska Schmidberger den Kindern, wie das Innere einer Kakaobohne aussieht.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen