Aulendorfer feiern Christkönigsfest in der Martinskirche

Lesedauer: 3 Min
 Aulendorfer feiern Christkönigsfest in der Pfarrkirche St. Martin.
Aulendorfer feiern Christkönigsfest in der Pfarrkirche St. Martin. (Foto: Claudia Buchmüller)
cbm

Seit 1988 feiern die katholischen Gläubigen Aulendorfs am letzten Sonntag im Kirchenjahr das Christkönigsfest. Dass sich an diesem Hochfest alle Vereine und Gruppierungen der Stadt beteiligen, ist eine Besonderheit im Oberland. So sind am Sonntag 34 Vereine, Gruppierungen und Institutionen aus Aulendorf und den Teilgemeinden mit ihren Vereinsfahnen und Standarten feierlich in die Kirche eingezogen, um Gott zu loben und um seinen Schutz und Segen zu bitten.

Wie wichtig dies den Beteiligten ist, wurde in den vielen vorgetragenen Fürbitten, die jede Gruppierung formuliert hatte, deutlich. Der Dank für die Freude am gemeinsamen Hobby kam hierbei ebenso zum Ausdruck wie die Bitte, den Herausforderungen des Lebens mit Hoffnung und Zuversicht im Glauben an den Geist Gottes zu begegnen. Bürgermeister Matthias Burth bat für die Mächtigen dieser Erde, dass sie nicht mit Gewalt und Unterdrückung, sondern mit Achtung vor dem menschlichen Leben regieren mögen. Die Gemeinde beantwortete die Fürbitten mit dem Antwortgesang „Christus König, wir rufen zu Dir“. Hauptzelebrant Stadtpfarrer Anantham Antony stellte zum Ende seiner Ansprache die Frage „Wenn Sie eine Urwahl hätten, würden Sie Jesus Christus als König wählen?“ Äußerst bewegend war das Neigen der Fahnen und Standarten der Vereinsangehörigen während der Wandlung. Die musikalische Gestaltung der Festmesse lag beim Musikverein Tannhausen, dem Liederkranz Aulendorf und Organistin Gerlinde Rief-Siegle. Vor dem Auszug wurde gemeinsam die Christus-Königshymne gesungen, komponiert vom früheren Aulendorfer Schulleiter Hugo Halt. Im Anschluss waren die Kirchenbesucher eingeladen, den Familientag der Kolpingfamilie und das 25-jährige Standortjubiläum der katholischen öffentlichen Bücherei zu besuchen.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen