Aulendorf auf neuen Wegen zur Blütenvielfalt

Lesedauer: 1 Min
 Auf dem Spielplatz im Tannhauser Neubaugebiet winden sich verschlungene Trampelpfade durch die Blühwiesen.
Auf dem Spielplatz im Tannhauser Neubaugebiet winden sich verschlungene Trampelpfade durch die Blühwiesen. (Foto: Martin Elsäßer)
Schwäbische Zeitung

Auf Anregung der Familie Elsäßer geht die Stadtverwaltung Aulendorf neue Wege in der Pflege von Spielplätzen. Ein besonderes Beispiel ist der Spielplatz im Tannhauser Neubaugebiet, auf dem inzwischen Graswege zwischen Blütenfeldern von Margeriten, Kriechendem Günsel und Habichtskräutern entstanden sind. Es ist kein Einheitsgrün mehr zu sehen, sondern die gestaffelte Mahd lässt nahrungssuchenden Insekten Raum und Nektar. Und es scheint auch den Kindern Spaß zu machen, wenn sie ihre Spielgeräte nunmehr auf verschlungenen Pfaden erreichen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen