Anerkennung kommt nie aus der Wodkaflasche

Lesedauer: 3 Min
Andreas Salzer gab einen Workshop.
Andreas Salzer gab einen Workshop. (Foto: Studienkolleg)
Schwäbische Zeitung

Wo die Gefahren beim Konsum von Rauschmitteln liegen, erklärte Andreas Salzer von „Steiger Metzingen“ am Studienkolleg St. Johann Blönried den Achtklässlern an je einem Vormittag. Wie fülle ich meinen Lebenstank? Was macht mich stark? Salzer fokussierte sich in seinem Workshop auf die Ressourcen, die jeder hat, heißt es in der Pressemitteilung. Nur so gelinge sinnvolle Präventionsarbeit.

Thematisiert wurden aber auch Stolpersteine auf dem Lebensweg. So ging es auch darum, dass den Jugendlichen die Erfüllung ihrer Wünsche nach Anerkennung fatalerweise im Alkohol möglich erscheint: Werbung, falsche Vorbilder, Verführung durch Farbe und Geschmack. All diese Tricks wurden in Salzers Workshop entlarvt.

Andreas Salzer konnte mühelos eine gute Verbindung zu den Achtklässlern aufbauen, geht aus der Mitteilung hervor. Er erzählte von seinen Erlebnissen als Streetworker: „Jetzt wird’s persönlich.“ Bei den Schülern kam gut an, dass die Beispiele „lebensecht und nicht erfunden“ waren. Handfestes Wissen hatte Salzer ebenfalls im Gepäck – so klärte er die Jugendlichen über unterschiedliche Drogen und deren Wirkungsweisen auf. Action gab es anschließend beim Rauschbrillenparcours.

Die nächste Phase bestand aus Gruppenarbeit. Die Schüler diskutierten darüber, wie man seinen Lebenstank auffüllen kann oder was sie an der Welt oft stört. Selbstbewusstsein aufbauen, Hilfe bei der Identitätsfindung, eine Position fest vertreten können – das sind die Ziele der Erziehungsarbeit bei Jugendlichen. In diesem Zusammenhang bot die Arbeit von Andreas Salzer einen wertvollen Beitrag.

„Steiger Metzingen“ ist eine lokale Niederlassung von „Steiger International“, einer christlichen Vereinigung, die sich über Spendengelder finanziert und sich vor allem in der Jugendarbeit und Suchtprävention engagiert. „Steiger“ ist niederländisch und heißt so viel wie „Anlegestelle“, also ein Ort, an dem man ausruhen und wieder neue Kraft tanken kann.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen