300 Zuhörer besuchen das Jahreskonzert der Bürgerstiftung Aulendorf

 Ein Höhepunkt des Konzerts war der Auftritt von Solo-Fagottist Hanno Dönneweg.
Ein Höhepunkt des Konzerts war der Auftritt von Solo-Fagottist Hanno Dönneweg. (Foto: Fotos: Privat)
Schwäbische.de

Ein erstklassiges Musikkonzert auf höchstem Niveau hat es in der Aulendorfer Pfarrkirche St. Martin gegeben. Zum Jahreskonzert der Bürgerstiftung Aulendorf spielte das Kammerorchester Arcata aus Stuttgart unter der Leitung von Patrick Strub bereits zum 13. Mal in Aulendorf. Wie die Bürgerstiftung berichtet, begeisterte das Orchester in gewohnter Manier mit klassischer Musik die vollbesetzte Pfarrkirche. Unter den Zuhörern waren auch französische Gäste, die anlässlich der Feier des 60-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft mit der Stadt Conches-en-Ouche nach Aulendorf gekommen waren.

Rund 300 Konzertbesucher

Wie aus dem Bericht der Bürgerstiftung hervorgeht, sind am Sonntagabend rund 300 Zuhörerinnen und Zuhörer der Einladung der Bürgerstiftung gefolgt. Sie füllten in der katholischen Pfarrkirche die Bänke, sehr zur Freude von Konzert-Organisatorin Anne Ruile, dem Vorstand der Bürgerstiftung. Klaus Thaler, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung, begrüßte die Gäste aus Stuttgart und die große Anzahl Zuhörer.

20 Ensemblemitglieder boten unter der Leitung des Dirigenten Patrick Strub klassische Musik vom Feinsten. Die Streicher überzeugten nach Schilderung der Stiftung in bekannter Weise mit sagenhafter Leichtigkeit.

Auftritt eines Solo-Fagottisten

Ein Höhepunkt des Abends war der Auftritt von Solo-Fagottist Hanno Dönneweg. Er bestach mit seinem Fagott in der von ihm eigens kreierten Fassung des Stückes Pavane von Gabriel Fauve und dem anschließenden Konzert für Fagott und Streicher von Antonio Vivaldi. Großer Anklang fand auch die Suite von Leos Janacek sowie die Suite von Eduard Grieg „Aus Holbergs Zeit“, die zum Ausklang gespielt wurde. Ein langanhaltender Beifall beendete den genussreichen Konzertabend.

Das passiert mit den Spenden

Vorstandsvorsitzender Klaus Thaler bedankte sich am Ende des Konzerts bei Helga Drews, deren Stiftung seit 13 Jahren dieses Konzert finanziert. Die Spenden des Abends gingen an die Bürgerstiftung Aulendorf. Sie sind ein wesentlicher Beitrag für die jährliche Ausschüttung, die am Ende des Jahres erfolgt und bedürftigen Organisationen zugute kommt. Im Pressebericht dankte die Stiftung besonders dem Orchester und seinem Dirigenten Patrick Strub, dem Fagottisten Hanno Dönneweg sowie den Helfern im Hintergrund, die das Konzert ermöglichten.

300 Zuhörer kommen zum Konzert der Bürgerstiftung
300 Zuhörer kommen zum Konzert der Bürgerstiftung (Foto: PR)
Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie