30 Jahre Schorrabutz: Gruppen aus 22 Narrenvereinen gratulieren zum Jubiläum

Lesedauer: 5 Min

Kompliment an die gerade mal 35 aktiven Mitglieder des Narrenvereins „Stoinabacher Bobbele“ unter ihrem Zunftchef Thomas Felder. Sie waren in diesem Jahr turnusmäßig Gastgeber des Geisterballs, der in jährlichem Wechsel von einem der etwa 23 befreundeten Narrenvereine mit Geistergruppe ausgerichtet wird.

Da die Figur des Schorrabutz, eines Waldgeists, vor 30 Jahren in Steinenbach entstand, lag es nahe, dieses Jubiläum mit dem Geisterball zu verbinden. Mit Geschick und viel persönlichem Einsatz stemmten die „Bobbele“ die Organisation dieses Events. Dem Geschmack des bewegungsfreudigen Publikums entsprechend legten sie den Programmschwerpunkt auf musikalischen Einlagen anstelle von Sketchen.

Die Sitzplätze wurden tischweise für die verschiedenen Zünfte reserviert, Speisen und Getränke konnte man an entsprechenden Stationen ordern, wobei im Saal kein Bargeld kursierte. Stattdessen „bezahlte“ man mittels einer zuvor gekauften Punktekarte, auf der die jeweils fälligen Beträge abgestrichen wurden. So weit, so gut. Dumm nur, dass beim offiziellen Beginn des Balls an etlichen Tischreihen noch gähnende Leere herrschte und die Oberteuringer Johle verschollen schienen. Notgedrungen zögerte Thomas Felder den Programmauftakt hinaus und der Diskjockey auf der extra gebauten Empore ließ ein paar Renner aus der deutschen Schlagerszene vom Stapel.

Wie sich zeigte, genau das Richtige. Kaum erschallten die ersten Takte von „Cordula Grün“, füllte sich schlagartig die Tanzfläche und ein vielstimmiger Chor skandierte den Refrain des Songs. Das war Warming-up pur. Nachdem die Oberteuringer Johle-Geister für ihren ausgefallenen Bus einen Ersatz gefunden hatten und schließlich eingetrudelt waren, machten die höfisch gekleideten Mitglieder des Tannhauser Fanfarenzugs ihre musikalische Aufwartung. Begleitet von den Narrenrufen ihrer Zünfte, berief Zunftmeister Felder sodann jeweils zwei Vertreter der angereisten Geistergruppen.

Zaubertrank wird unter Aufsicht des Hexenteufels gebraut

Auf der Bühne galt es, unter der Aufsicht eines riesigen Hexenteufels einen Zaubertrank zu brauen, dessen Rezeptur Ingredienzien wie Giftpilze, Froschhirn oder Hasenpfoten vorsah. In der Folge wechselten sich verschiedene Gruppen von Lumpenmusikern auf und vor der Bühne ab, um den Ballgästen entsprechend temperamentvoll einzuheizen. Mit dabei die Spots aus Otterswang, die Konde aus Reichenbach, eine Sambaformation aus Ochsenhausen mit ihrer Tanzgruppe „Cheerleaders“. Die größte Zahl an Bläsern und Trommlern stellten die Bixxawuahler aus Schlier-Unterankenreute , die in Vollbesetzung um die 65 Mitglieder zählen. Man habe aber nicht alle mitgebracht, lachte eine Musikerin der Gruppe. Zwischen den Live-Auftritten hatte der Diskjockey seinen Einsatz, der sein Klientel genau zu kennen schien und genügend Gelegenheit für allerlei Aktivitäten auf der Tanzfläche bot. Da busselten sich alte Freunde aus anderen Zünften, formierten sich spontan Polonaisen und Line-Dance-Reihen, wurde gehüpft und gesprungen – sogar auf die Schultern des Partners. Eine muskelbepackte Hexe stemmte beim Song „Helikopter“ sogar eine junge Dame in die Luft und wirbelte mit ihr rasant im Kreis. Sportlich bewiesen sich auch die acht Tanzmariechen von Jenny‘s Tanzgarde aus Ravensburg. Sie schwenkten nicht nur die Beine, sondern schlugen perfekte Räder oder rutschten in einen ebensolchen Spagat.

Als Überraschungsgast zu später Stunde traf der Aulendorfer Fanfarenzug ein, der den Geistern versiert den Marsch blies. Im Rückblick konnte Zunftmeister Thomas Felder mit dem ersten Geisterball seiner nunmehr dreijährigen Amtszeit voll zufrieden sein. Sein Oberteuringer Kollege Boris Pechtl, der den Ball im kommenden Jahr ausrichtet , hat sicherlich einige Ideen mit nach Hause genommen.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen