Unfall wegen Sekundenschlaf: Kind leicht verletzt

Lesedauer: 2 Min
ILLUSTRATION - ARCHIV - 12.06.2017, Bayern, Günzburg: Auf einem Polizeifahrzeug warnt am  auf der Autobahn A8 eine Leuchtschrift
ILLUSTRATION - ARCHIV - 12.06.2017, Bayern, Günzburg: Auf einem Polizeifahrzeug warnt am auf der Autobahn A8 eine Leuchtschrift vor einer Unfallstelle. Auf den Straßen in Mecklenburg-Vorpommern sind in diesem Jahr nach vorläufiger Auswertung der Polizeistatistik schon zwölf Menschen tödlich verunglückt. (Foto: Stefan Puchner)
Schwäbische Zeitung

Vermutlich aufgrund eines Sekundenschlafs geriet ein Autofahrer am Samstag gegen 10.30 Uhr von der Fahrbahn ab und streifte eine Familie. Ein Kind wurde dabei leicht verletzt.

Wie die Polizei mitteilt, fuhr ein 63 jähriger Mann mit seinem Auto in der Wetzelsrieder Straße in Ratzenried in Fahrtrichtung Christazhofen. In der Ortsmitte kam der Autofahrer dann in einer Linkskurve vermutlich aufgrund eines Sekundenschlafes nach rechts von der Fahrbahn ab. Zu diesem Zeitpunkt stand dort ein Ehepaar mit ihren zwei Kindern, welche gerade die Waren eines aufgebauten Flohmarktstandes betrachteten. Der Vater, welcher seine dreijährige Tochter auf dem Arm hielt, und der achtjährige Sohn wurden vom Auto erfasst.

Während es lediglich die Wade des Vaters streifte, erwischte das Fahrzeug den Sohn komplett und schleuderte diesen in eine angrenzende Hecke. Glücklicherweise zog sich der Sohn laut Polizei hierbei nur leichte Verletzungen zu. Der Sachschaden am Flohmarktstand wird auf 500 Euro geschätzt. Am Auto entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen