Höhepunkt ist das Ballonglühen am Samstag

Lesedauer: 3 Min
 Beim Argenbühler Sonnwendglühen erstrahlen die Ballone in der Dunkelheit in voller Pracht.
Beim Argenbühler Sonnwendglühen erstrahlen die Ballone in der Dunkelheit in voller Pracht. (Foto: Ballonfreunde Allgäu)
Schwäbische Zeitung

Die Ballonfreunde Allgäu mit Sitz in Argenbühl-Eglofs veranstalten vom Freitag, 21., bis Sonntag, 23. Juni, wieder ein besonderes Heißluftballon-Event, nämlich das vierte Argenbühler Sonnwendglühen.

Der Startplatz für die Ballone sowie der Veranstaltungsort ist am Ortseingang von Eisenharz, direkt von der Bundesstraße Isny-Lindau her kommend. Etwa 15 Heißluftballone werden an diesen Tagen am Himmel im Allgäu zu sehen sein, erklären die Veranstalter. Am Freitag starten die Piloten aus allen Ecken Deutschlands und der Schweiz um circa 18 Uhr. Am Samstagmorgen sollten die Zuschauer etwas früher aufstehen, denn da geht es bereits gegen 5 Uhr los, so die Ankündigung. Ab 17 Uhr startet am Samstag das Veranstaltungsprogramm für die ganze Familie. Eine begehbare Hülle eines Heißluftballons mit 3400 Kubikmetern wird am Boden liegend aufgeblasen und ist von innen begehbar. Bei der Bergwacht Isny kann man sich im Bierkasten-Stapeln messen. Geplant ist auch einen ferngesteuerten Modellballon über dem Festgelände schweben zu lassen.

Die Abendstarts der Ballone sind für 18 Uhr vorgesehen. Nach Rückkehr der Ballonteams werden einige zum Finale beim Einsetzen der Dämmerung das vierte Argenbühler Sonnwendglühen zelebrieren. Hierbei werden die Ballone (am Boden bleibend) mit der Flamme des Brenners zum „Glühen“ gebracht. Die Zuschauer sehen den Ballon dann komplett in seinen Farben erstrahlen. Das eindrucksvolle Highlight wird musikalisch untermalt.

Am Sonntag, 23. Juni, starten die Ballone zwischen 5 und 6 Uhr zu einer gemeinsamen Abschiedsfahrt und beenden damit das diesjährige Treffen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen