Auf B 12: Alkoholisierte Fahrerin kommt auf Gegenfahrbahn

 Am Freitagabend hat sich auf der B 12 ein schwerer Unfall ereignet.
Am Freitagabend hat sich auf der B 12 ein schwerer Unfall ereignet. (Foto: Marcus Fahrer/dpa)
Schwäbische Zeitung

Am Freitagabend kam es auf der B 12 zwischen Eglofs und Isny zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen mittelschwer verletzt wurden. Dies hat die Polizei mitgeteilt.

Eine 51-jährige Pkw-Lenkerin befuhr demnach mit ihrem Nissan Qashqai die B 12 von Dorenwald in Richtung Schweinebach. In einer langgezogenen Rechtskurve kam sie mit ihrem Pkw auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem ordnungsgemäß entgegenkommenden Hyundai I 40 einer 54-Jährigen, die zwar noch versuchte nach rechts auszuweichen, den Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern konnte. Es kam zu einem laut Polizei „massiven Streifvorgang“, wobei an beiden Fahrzeugen die jeweiligen linken Vorderräder abgerissen wurden. An den Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von insgesamt rund 16 000 Euro. Die Fahrzeuge mussten von Abschleppdiensten geborgen und abtransportiert werden.

Beide jeweils alleine im Fahrzeug befindlichen Fahrerinnen wurden mittelschwer verletzt und kamen mit dem Rettungsdienst in ein umliegendes Krankenhaus. Da bei der Unfallverursacherin eine deutliche Alkoholbeeinflussung festgestellt wurde, ordneten die Polizeibeamten eine Blutentnahme an. Die Unfallverursacherin muss nun mit einer Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung und einem längeren Führerscheinentzug rechnen. Zur Versorgung der Verletzten und Absicherung der Unfallstelle waren ein Notarzt und zwei Rettungswagen vom DRK sowie die Feuerwehr aus Isny mit 30 Mann vor Ort. Die B12 war von 21 bis 22.45 Uhr gesperrt und der Verkehr musste örtlich umgeleitet werden, wie die Polizei abschließend mitteilt.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Coronavirus

Inzidenzwert sinkt kontinuierlich - Grenzwert von 100 noch nicht erreicht

Zwar sinkt der Inzidenzwert im Ostalbkreis kontinuierlich. Unter die 100er-Grenze hat er es bislang allerdings noch nicht geschafft. Wie das Landesgesundheitsamt (LGA) am Montag im aktuellen Lagebericht aufführt, liegt die Inzidenz aktuell bei rund 109. Für weitere Lockerungen muss der Wert an fünf Tagen hintereinander unterhalb des Grenzwerts liegen. 

Mit 14 Neuinfektionen steigt die Zahl der Gesamtfälle seit Ausbruch der Pandemie auf 14.

Obwohl jetzt theoretisch jeder zur Covid-Impfung zum Hausarzt darf, ist es kaum möglich, einen Termin zu bekommen. Grund: Der Im

Hausärzte in Ravensburg schließen Wartelisten für Covid-Impfungen

Zwar kann sich seit Montag in Baden-Württemberg theoretisch jeder gegen Covid-19 beim Hausarzt impfen lassen, praktisch sieht das aber anders aus: Wegen der Aufhebung der Impfpriorisierung gab es seit dem Morgen offenbar einen Riesenansturm auf die Telefonleitungen der niedergelassenen Mediziner im Kreis Ravensburg.

Wer glücklicherweise durchkam, wurde dann oft abgewiesen. Grund: Es gibt noch lange nicht genug Impfstoff, um alle Impfwilligen zu bedienen.

Mehr Themen