Noah Thiel hat ein offenes Ohr für Jugendliche in Amtzell

Lesedauer: 3 Min
Mann gibt Jugen die Hand
Schulsozialarbeiter Rudi Schmid-Geiger (rechts) begrüßt den neuen „Bufdi“ Noah Thiel am Ländlichem Schulzentrum Amtzell. (Foto: Christelle Butscher)
Schwäbische Zeitung

Das Ländliche Schulzentrum Amtzell hat jetzt einen Bufdi: Der 18-jährige Noah Thiel leistet dort seinen Bundesfreiwilligendienst und ist Ansprechpartner für alle Jugendlichen. Ins Rollen kam dies vergangenes Jahr beim Jugendhearings in Amtzell. Ein Ergebnis dieser Veranstaltung war, dass sich viele Jugendliche eine Anlaufstelle in der Gemeinde wünschten. Diesem Wunsch kam die Gemeinde jetzt nach und richtete eine Bundesfreiwilligendienst-Stelle am Schulzentrum ein.

Noah Thiel hat Anfang September mit einem Einstiegsseminar am Bildungszentrum Bodelshausen begonnen. Mitte September startete dann seine Arbeit bei der Schulsozialarbeit am LSZ. Zu seinen Aufgaben zählt die Jugendarbeit bei der Gemeinde Amtzell. Dort wird Noah für alle Jugendliche ein Ansprechpartner sein und versuchen, die Interessen und Wünsche der Jugendlichen umzusetzen, heißt es in einer Pressemitteilung der Schulsozialarbeit des Schulzentrums. Ebenso wird er das anstehende zweite Jugendhearing am 18. November in Amtzell mitorganisieren. Den wesentlichen Teil seiner Arbeit wird er allerdings am LSZ Amtzell leisten. Dort wird er unter anderem Schulsozialarbeiter Rudi Schmid- Geiger bei der Schulsozialarbeit und der Betreuung der Schulkinder sowie die Lehrkräfte im Unterricht unterstützen. „Ein herzliches Willkommen bei uns an der Schule, wir freuen uns, das du bei uns im Team bist und uns und die Jugendarbeit in Amtzell unterstützen wirst“, sagte Schulsozialarbeiter Schmid-Geiger bei der Begrüßung an der Schule.

Noah Thiel beendete im Sommer dieses Jahres die Schule mit dem Abitur am Rupert-Ness-Gymnasium in Wangen. Die Frage nach der Motivation, den freiwilligen Dienst in Amtzell zu machen, beantwortete Thiel so: „Ich möchte den Bundesfreiwilligendienst dazu nutzen, um den Jugendlichen in Amtzell ein Ansprechpartner zu sein, die neue Jugendapp „Amtzell-Now!“ bekannt zu machen und die Schulsozialarbeit unterstützen.“ Zudem wolle er herausfinden, ob der Beruf des Lehrers zu ihm passe.

Er wird bis einschließlich August 2020 am LSZ und bei der Gemeinde Amtzell als Bufdi tätig sein. Wer dann seine Nachfolge antreten möchte, kann sich jetzt schon bei der Gemeinde Amtzell bewerben, wie es in der Mitteilung heißt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen