Nico Offenwanger aus Amtzell ist bereit für den Europacup

 Nico Offenwanger beim FIS-Rennen in Jezerne (Tschechien) im gelben Rennanzug
Nico Offenwanger beim FIS-Rennen in Jezerne (Tschechien) im gelben Rennanzug (Foto: privat)
Schwäbische.de

Der vergangene Winter ist für den Amtzeller Skicrosser Nico Offenwanger erfolgreich verlaufen. Nach dem Ende seiner alpinen Schülerzeit wechselte er zum Skicross und qualifizierte sich für den Nachwuchskader des Deutschen Skiverbandes.

Hier hieß es, zuerst einmal die Eigenheiten dieser Disziplin zu lernen. Nicht mehr alleine, sondern zu viert nebeneinander geht es durch den Kurs, der mit vielen Wellen, Sprüngen und Steilwandkurven gespickt ist. Bereits im vergangenen Sommer wurde auf dem Gletscher in Norwegen und später auch am Stilvser-Joch an der Skitechnik gefeilt, bevor im späten Herbst die Rennsaison startete. Als Vorläufer beim Europacup im Pitztal konnte er erste Wettkampfluft schnuppern, bevor es zu seinen Rennen in Tschechien, Österreich, Deutschland und Italien ging. Bei der nationalen NextGeneration-Tour war er zweimal siegreich und stand ganz oben. Auch bei den weiteren Rennen dieser Serie fuhr Offenwanger immer auf das Podest.

Bei den internationalen FIS-Rennen lief es für ihn im Laufe der Saison immer besser. Sein Top-Resultat sicherte er sich im Frühjahr. Mit Platz zwei fuhr er in Oberwiesenthal erstmals unter die Top drei. Mit den international erzielten FIS-Punkte schaffte Offenwanger in seiner ersten Skicross-Saison die Qualifikation, um in der Saison 2022/23 bei Europacup-Rennen starten zu dürfen.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie