MSC-Fahrer springen zum Erfolg

Lesedauer: 3 Min
 Nur fliegen ist schöner: Tim Kühner vom MSC Amtzell hatte auf seiner Enduro-Maschine Erfolg.
Nur fliegen ist schöner: Tim Kühner vom MSC Amtzell hatte auf seiner Enduro-Maschine Erfolg. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Die Piloten des MSC Amtzell haben den Finallauf in Rudersberg erfolgreich hinter sich gebracht. Am vergangenen Sonntag ging es für einige Fahrer des MSC Amtzell nach Rudersberg zum fünften und somit auch letzten Lauf des baden-württembergischen ADAC-Enduro-Cups.

Bei Sonnenschein ging es morgens für die Jugend- und Einsteigerklassen an den Start. Die Strecke war laut Mitteilung allerdings noch vom Regen der Vortage gezeichnet. In der Jugendteamklasse ging Gabriel Dreier vom MSC Amtzell mit seinem Teampartner Joseph Schloms aus Blumberg an den Start. Hier feierte der Allgäuer seinen vierten Sieg in der Klasse in diesem Jahr und gewann die Meisterschaft mit der Höchstpunktzahl, da ein Rennen als Streichergebnis zählt.

Simon Müller bestritt das Rennen als Einzelfahrer. Er sicherte sich den dritten Platz auf dem Podest und wurde in der Gesamtwertung Vizejugendmeister. Sandro Magino kam auf einen guten vierten Platz hinter Müller ins Ziel. Luis Retzbach, der in der Einsteiger-Klasse an den Start ging, hatte etwas Pech. Zweimal blieb der Amtzeller in einem sehr tiefen Schlammloch stecken und musste dabei zusehen, wie seine Gegner an ihm vorbeifuhren. Nach den zwei Stunden beendete er das Rennen auf dem 26. Platz.

Für alle anderen Klassen hieß es, mittags bei einer etwas abgetrockneten Strecke die Motoren knattern zu lassen. Marcus Vierkorn vom MSC schrammte knapp am Treppchen vorbei und fuhr auf Platz vier. Dies waren allerdings wertvolle Punkte für die Jahreswertung, die ihm den Meistertitel in der Seniorenklasse bescherten. Maxi Schek und Tim Kühner, der am Vortag noch in Zschopau am Start war, bewiesen in der Expertenklasse als Team ihre Stärke. Sie fuhren erneut auf Platz zwei und holten sich diesen auch in der Gesamtwertung.

Gabriel Dreier ging nochmals an den Start, dieses Mal bei den Experten mit Nico Schwingenschlögl. Auch hier stieg der Amtzeller wieder aufs Podest hinter Schek und Kühner. Auch bei den Aufsteigerteams ging es ordentlich zur Sache, hier ergatterten sich Alexandru Trityan und Gabriel McCloskey den fünften Platz. In der Gesamtwertung des ADAC-Enduro-Cups glänzte der MSC Amtzell mit vier Podestplätzen und zahlreichen starken Einzelergebnissen. Nun neigt sich die Saison dem Ende zu.

Meist gelesen in der Umgebung
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen