Lokalmatadoren holen zwei Tagessiege

Lesedauer: 2 Min
Viel Geschicklichkeit war bei den Trialrennen in Amtzell gefragt.
Viel Geschicklichkeit war bei den Trialrennen in Amtzell gefragt. (Foto: Verein)
Schwäbische Zeitung

Guter Trialsport ist den zahlreichen Zuschauern bei der sechsten Trialveranstaltung des MSC Amtzell im Trialgelände Maierhof geboten worden. Gefahren wurden die Läufe zehn und elf zur Baden-Württembergischen Trialmeisterschaft.

Sommerwetter und eine perfekte Organisation belohnte die rund 200 Starter für ihr Kommen. Bereits am späten Freitagnachmittag verwandelte sich die als Fahrerlager genutzte Wiese neben dem Übungsgelände in ein Meer von Wohnmobilen, Wohnwagen und Zelten. Aus ganz Baden-Württemberg reisten die Teilnehmer an. Wie in den Vorjahren wurden 14 Sektionen angelegt und die Klassen aufgeteilt, dadurch entstanden wenig Staus und die Fahrer konnten die vorgeschriebene Fahrzeit einhalten.

Für die Lokalmatadoren reichte es am Samstag zu Podestplätzen durch Rufus Hampapa mit einem Sieg bei den Automatik-Fahrern, Hannes Stohr, Simon Müller und Jonathan Heidel wurden jeweils Zweite in ihren Klassen, Johannes Heidel, Andy Kolb und Florian Stephan kamen auf Platz drei. Am Sonntag kamen die heimischen Fahrer dann besser zurecht und sie stellten mit Rufus Hampapa in der Automatikklasse und Hannes Stohr in der Klasse sechs zwei Tagessieger. Jonathan Heidel kam bei den Experten auf Platz zwei, Andy Kolb, Johannes Heidel und Florian Stephan wurden in ihren Klassen Dritte. Ihren ersten Wettbewerb bestritt Emma Rittler und fuhr am Samstag auf Platz sechs und verpasste am Sonntag mit Rang vier ganz knapp eine Podestplatzierung. Alle weiteren gestarteten MSC-Fahrer erzielten respektable Ergebnisse.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen