Jonathan Heidel fährt bei der Trial-EM auf das Podest

Lesedauer: 3 Min
 Jonathan Heidel aus Amtzell meistert hier eine hohe Stufe beim Europameisterschaftslauf in Pietramurata.
Jonathan Heidel aus Amtzell meistert hier eine hohe Stufe beim Europameisterschaftslauf in Pietramurata. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

In diesem Jahr bestreitet Jonathan Heidel vom MSC Amtzell seine zweite komplette Saison in der Trial-Junioren-Europameisterschaft. Als 14-Jähriger ist er einer der jüngsten in seiner Klasse bis 16 Jahre. In Italien fuhr der junge Amtzeller dennoch aufs Podest.

Der erste Lauf wurde am Karsamstag im italienischen Pietramurata ausgetragen. Ein steiles und steiniges Gelände, das die Fahrer bei der Anfahrt zu den Hindernissen vor schwierige Aufgaben stellte. Dazu kommt noch die Nonstop-Regelung, die es nur bei Welt- und Europameisterschaften gibt. Die Regel besagt, dass das Hinterrad nicht stillstehen darf, sonst gibt es die fünf Strafpunkte in dieser Sektion. Die Fahrzeit betrug viereinhalb Stunden, in dieser mussten zweimal 14 Sektionen bewältigt werden. Jonathan Heidel meisterte dies sehr gut und lag bis zur letzten Sektion auf Rang vier. Hier hatte er dann Pech, beim Runterfahren von einem Stein verdrehte es ihm den Lenker und er stürzte, was fünf Strafpunkte bedeuteten. Einen Punkt hinter Platz vier wurde Heidel Gesamtsechster unter 20 Startern.

Im Autodromo Nationale in Monza fand eine Woche später der zweite Lauf zur EM statt. Im Gegensatz zu Pietramurata waren hier die meisten Sektionen aus Betonteilen, Baumstämmen und Steinen künstlich angelegt. Dem Amtzeller liegen solche Stufen sehr, da hier eine gute Technik gefordert wird. Bei der Startplatzauslosung zog er die eins und musste somit als Erster auf die Strecke gehen. Durch den Regen am Vortag stellte sich dies aber nur als kleiner Vorteil heraus. In der ersten Runde sammelte er noch 23 Strafpunkte, in der zweiten waren es nur noch zehn. Damit belegte Heidel hinter einem Spanier und einem Engländer Platz drei.

In der Gesamtwertung liegt Jonathan Heidel hinter diesen beiden und einem weiteren englischen Fahrer auf dem vierten Platz. Der nächste EM-Lauf ist am 6./7. August in Frankreich.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen