Heidel sichert sich Platz neun bei WM

Lesedauer: 4 Min
 Beim WM-Lauf in Italien wurde Jonathan Heidel aus Amtzell Neunter.
Beim WM-Lauf in Italien wurde Jonathan Heidel aus Amtzell Neunter. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Am ersten Juliwochenende wollen die jungen MSC-Fahrer ihr Können dem heimischen Publikum beim Allgäu-Trial im Trialgelände des MSC Amtzell in Maierhof zeigen. Start an beiden Tagen ist um 11 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Viel los beim MSC Amtzell: Die Amtzeller Trialfahrer sind bei der Weltmeisterschaft, der deutschen Meisterschaft, bei der Landesmeisterschaft und beim Alpenpokal erfolgreich unterwegs gewesen. Starke Leistungen lieferte besonders Jonathan Heidel ab.

An den Wochenenden vor den Pfingstferien waren die Amtzeller Trialfahrer in Italien, im Siegerland, in Baden-Baden und Ölbronn sowie in Kempten und im Kreuzthal am Start. Jonathan Heidel war zum ersten Mal bei einem Lauf zur Weltmeisterschaft in Italien am Start und kam als einer der jüngsten Fahrer auf einen starken neunten Platz.

Bei zwei Läufen zur deutschen Trialmeisterschaft in Neunkirchen im Siegerland belegte Jonathan Heidel die Plätze drei und sieben. Die Topleistung am ersten Fahrtag wurde mit einem Podestplatz belohnt, am zweiten Tag lief es für den Amtzeller laut Mitteilung nicht mehr ganz so gut. An einer hohen Stufe hatte er einen Nachteil – denn wegen seines Alters darf er maximal 125 ccm fahren und erhielt so in jeder Runde fünf Strafpunkte, weil er die Stufe nicht hochkam. Bei Läufen zur Landesmeisterschaft gewann Heidel in Baden-Baden an beiden Tagen und wurde bei einem Lauf zum Alpenpokal in Kempten Zweiter.

Linus Heine, in dieser Saison bei den Spezialisten am Start, wurde in Baden-Baden Achter und 13. und in Ölbron Siebter. Bei zwei Starts zum Alpenpokal in Kempten und im Kreuzthal belegte der MSC-Fahrer die Plätze 14 und fünf.

Johannes Heidel kam am ersten Tag in Baden-Baden mit Rang zwei aufs Podest und wurde am zweiten Tag Achter. In Kempten beim Alpenpokal reichte es für Platz elf. Bei der Landesmeisterschaft wurde Hannes Stohr Neunter in Klasse 5. In Klasse 6 stand Rufus Hampapa in Baden-Baden mit einem Sieg und Platz drei zweimal auf dem Treppchen, mit den Plätzen vier und sechs verpasste er dies in Ölbronn ganz knapp.

Noah Köbach kommt immer besser zurecht und durfte mit einem dritten Platz im Kreuzthal aufs Siegerpodest. In Ölbronn und Baden-Baden belegte der junge Amtzeller die Plätze fünf und sechs. Wenig Wettbewerbserfahrung hat der jüngste MSC-Fahrer in Klasse 6, Lorenz Schreck, vorzuweisen. Er kam am ersten Tag im Kreuzthal auf den dritten Platz und verpasste das Podest mit Platz vier am zweiten Tag.

In der Automatikklasse waren Philipp Schreck und Lena Stephan zum ersten Mal dabei. Philipp Schreck wurde am ersten Tag als Zweiter knapp geschlagen, am zweiten Tag gewann er vor seiner Amtzeller Clubkameradin Lena Stephan.

Am ersten Juliwochenende wollen die jungen MSC-Fahrer ihr Können dem heimischen Publikum beim Allgäu-Trial im Trialgelände des MSC Amtzell in Maierhof zeigen. Start an beiden Tagen ist um 11 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen