Geglückter Auftakt für Motocross-Fahrerin Samantha Buhmann

Lesedauer: 2 Min
 Samantha Buhmann
Samantha Buhmann (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

322 Tage mussten die Fahrer der deutschen Enduro-Meisterschaft auf Rennen verzichten. In Rehna in Mecklenburg-Vorpommern gab es nun den Saisonauftakt in eine kurze Saison, die nur 50 Tage umfassen soll. Temperaturen um die 20 Grad und kaum Staub waren gute Bedingungen für die Fahrer, darunter Samantha Buhmann vom MSC Amtzell.

Beim Auftaktrennen waren drei Fahrer des MSC Amtzell am Start. Buhmann musste bei den Frauen drei Runden à zwei Sonderprüfungen bewältigen. Den ganzen Tag über zeigte sie laut Mitteilung eine konstant starke Leistung. Nach 210 Kilometern und sieben Stunden Fahrzeit sicherte sich die Allgäuerin den zweiten Platz. „Das ist ein hervorragender Start in die Saison“, teilte Buhmann mit. Der Erfolg in Rehna bescherte ihr wichtige Punkte für die Gesamtwertung.

Die anderen beiden Amtzeller, Maxi Schek und Stefan Staudacher, gingen in den Enduro-Pokalklassen an den Start. Hier standen vier Runden auf dem Programm. Schek hatte etwas Pech und musste bereits nach der ersten Prüfung wegen eines technischen Defektes aufgeben. Staudacher kam nach einem sehr langen Renntag auf Platz 16 in der Klasse E3B.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen