Frisch geborenes Kälbchen irrt auf Bundesstraße umher

Lesedauer: 1 Min
 Symbolbild
Symbolbild (Foto: Patrick Pleul)
Schwäbische Zeitung

Ein Kälbchen irrte in aller Frühe, so gegen drei Uhr, auf der Bundesstraße 32 bei Schattbuch umher. Wie die Polizei mitteilt, sei das Kälbchen kurz zuvor auf der Weide neben der Bundesstraße zur Welt gekommen. Die ersten Schritte seines Lebens führten das Tier offensichtlich von der Weide durch ein Gebüsch und über einen Erdwall auf die Bundesstraße 32. Die alarmierten Polizeibeamten des Verkehrskommissariats Kißlegg retteten das Tier, bevor ein Unfall geschah. Sie gaben das Tierbaby in die Obhut eines Landwirts, der ein Bekannter des Inhabers der Weide ist.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen