Es bleibt bei der bewährten Tandemfahrtim Interkommunalen Gewerbegebiet

Lesedauer: 2 Min

Bürgermeister Clemens Moll (links) bleibt Verbandsvorsitzender, Oberbürgermeister Michael Lang sein Stellvertreter.
Bürgermeister Clemens Moll (links) bleibt Verbandsvorsitzender, Oberbürgermeister Michael Lang sein Stellvertreter. (Foto: Vera Stiller)
Vera Stiller
Redakteurin

Einstimmig haben die Mitglieder des Zweckverbandes „Interkommunales Gewerbegebiet Geiselharz-Schauwies“ bei ihrer Sitzung Clemens Moll für drei weitere Jahre zu ihrem Vorsitzenden und Michael Lang zu dessen Stellvertreter gewählt.

Da sich beide zur Wiederwahl stellten, konnte dieser Tagungsordnungspunkt zügig abgewickelt werden. Schon im Vorfeld war darauf hingewiesen worden, dass sich die Regelung, den jeweiligen Bürgermeister der Gemeinde Amtzell zum Vorsitzenden zu wählen, seit der Verbandsgründung im Jahr 1997 bewährt hat. „Der Sitz des Verbandes und damit seiner Geschäftsführung und Verwaltung befindet sich in Amtzell“, hieß es in den Erläuterungen.

Hatte Moll zuvor von der „erfolgreichen Tandemfahrt“ gesprochen, so erwähnte Oberbürgermeister Michael Lang die „kurzen Wege“, als er den Wahlgang am Dienstagabend eröffnete. Und Bürgermeister Clemens Moll, der nun seinerseits die Wahl zum stellvertretenden Vorsitzenden leitete, blickte voraus: „Das nächste Jahr wird allein durch die Weiterentwicklung kommunaler Standorte ein intensives. Da ist es gut, wenn wir die Aufgaben gemeinsam anpacken. Schließlich haben wir viele Berührungspunkte.“

Worauf in der Tischvorlage noch eingegangen wurde, betrifft das Ablaufen der Amtszeit des Bürgermeisters der Gemeinde Amtzell. Clemens Moll wird sich aber für die zweite, ab 10. Dezember beginnende Amtsperiode erneut bewerben, so heißt es. Im Falle seiner Wiederwahl ende die Zeit des Verbandsvorsitzes für ihn nicht mit dem 8. Dezember, sondern bliebe bis zum 5. Oktober 2021 bestehen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen