Bürgermeisterwahl in Amtzell rückt langsam näher

Lesedauer: 4 Min
Am 23. September wählen die Amtzeller, wer die kommenden acht Jahre die Geschicke im Rathaus leiten soll.
Am 23. September wählen die Amtzeller, wer die kommenden acht Jahre die Geschicke im Rathaus leiten soll. (Foto: Archiv mek)

Bis zur Bürgermeisterwahl in Amtzell sind es noch knapp drei Monate. Die erste wichtige Phase beginnt allerdings bereits in etwa drei Wochen, nämlich am Freitag, 20. Juli: Dann wird die Stelle offiziell im Staatsanzeiger für Baden-Württemberg sowie im Amtsblatt der Gemeinde und auf der Homepage ausgeschrieben. Einen Tag später wird auch ein Hinweis in der Zeitung veröffentlicht. Ab dem 21. Juli können sich Kandidaten dann bewerben.

Die Bewerbungsfrist läuft anschließend bis Dienstag, 28. August, 18 Uhr. Amtsinhaber Clemens Moll (CDU) hatte bereits angekündigt, wieder zu kandidieren. Die Amtzeller Bürger werden schließlich am Sonntag, 23. September, zur Wahlurne gebeten.

Direkt am ersten möglichen Tag wird Bürgermeister Clemens Moll seine Bewerbung einreichen, erklärt er auf Nachfrage der „Schwäbischen Zeitung“. Seine achtjährige Amtszeit endet offiziell am 9. Dezember und er tritt für eine zweite Wahlperiode an. 2010 setzte er sich mit 98,8 Prozent der Stimmen bei der Bürgermeisterwahl durch und folgte Paul Locherer im Amt. Vor acht Jahren lag die Wahlbeteiligung der Amtzeller bei etwas mehr als 52 Prozent, knapp 1500 Bürger stimmten für den aktuellen Bürgermeister.

Gremium tritt zusammen

Alle Bewerbungen müssen fristgerecht beim Gemeindewahlausschuss eingereicht werden. Dieser entscheidet, ob die jeweilige Bewerbung zugelassen wird. Das Gremium tritt dann am Tag nach der eigentlichen Wahl wieder zusammen, um das Ergebnis zu bestätigen. Den Vorsitz des Wahlausschusses übernimmt Hauptamtsleiter Christoph Liebmann, vertreten wird er von Lothar Heine (BAP). Außerdem sind die Beisitzer Imelda Schnell für die UL, vertreten durch Otto Allmendinger, Birgit Arnegger für die BAP, vertreten durch Claus Schmehl, Arno Leisen für die SPD, vertreten durch Adelinde Wanner sowie Martin Weber für die CDU, vertreten durch Stefan Rilling.

Laut der Gemeindeordnung muss eine Bürgermeisterwahl frühestens drei Monate und spätestens einen Monat vor Freiwerden der Stelle abgehalten werden. Der frühest mögliche Termin wäre demnach Sonntag, 16. September, der spätest mögliche am Sonntag, 4. November. Die Wahl der Gemeindeverwaltung fiel auf einen eher frühen Termin: Sonntag, den 23. September. Sollten Neuwahlen nötig sein, sind diese am Sonntag, 7. Oktober.

Öffentliche Vorstellung geplant

Die Gemeinde kann laut Gemeindeordnung allen Bewerbern, deren Bewerbungen vom Wahlausschuss zugelassen wurden, die Möglichkeit bieten, sich öffentlich vorzustellen. In Amtzell sollen sich die Kandidaten am Donnerstag vor der Wahl, also am 20. September, in der Mehrzweckhalle den Bürgern vorstellen. Vorgesehen sind an diesem Abend Einzelauftritte mit einer Redezeit von 15 Minuten, aber keine Fragerunde.

Ob Clemens Moll einziger Kandidat für die Bürgermeisterwahl sein wird, ist noch offen. Im Februar sorgte im Gemeinderat allerdings eine anonyme, in der Ravensburger Ausgabe der „Schwäbischen Zeitung“ geschaltete Anzeige für Aufsehen. Es ging darum, mögliche Gegenkandidaten zu finden (die SZ berichtete).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen