Auch Amtzell hat jetzt einen Mietspiegel

Lesedauer: 3 Min
 Er erste Mietspiegel für Amtzell ist fertig.
Er erste Mietspiegel für Amtzell ist fertig. (Foto: Symbol: Armin Weigel)

Der Gemeinderat von Amtzell fasste einstimmig zwei für das Wohnen im Dorf relevante Beschlüsse, unter anderem zum ersten Mietspiegel für Amtzell.

Mietspiegel 2019: Mit finanzieller Unterstützung durch das Land Baden-Württemberg wurde erstmalig ein qualifizierter Mietspiegel für die Gemeinde Amtzell erstellt. Dieser bietet ab dem 1. April sowohl Mietern wie auch Vermietern wichtige Anhaltspunkte bei der Festlegung von Mietpreisen. Auf der Basis einer repräsentativen Stichprobe liefert der Mietspiegel Informationen über ortsübliche Vergleichsmieten verschiedener Wohnungskategorien. Er trägt dazu bei, das Mietpreisgefüge im nicht preisgebundenen Wohnungsbestand transparent zu machen.

Die Tatsache, dass die durchschnittliche Nettomiete in Amtzell 7,44 Euro pro Quadratmeter beträgt und damit unter 19 Gemeinden im Landkreis hinter Wangen auf Platz 2 liegt, machte Bürgermeister Clemens Moll daran fest: „Man tut etwas für den Klima- und Umweltschutz. Und den gibt es nicht zum Nulltarif.“ Für Gemeinderat Lothar Heine war klar: „Dann muss man auch weniger Mittel für die benötigte Energie aufbringen.“

Bebauungsplan Kapellenberg III: Bereits in der Sitzung vom 18. Februar hat der Gemeinderat beschlossen, den Bebauungsplan „Kapellenberg III“ zu überarbeiten. Mit der Änderung soll der aus den 1980er-Jahren stammende Plan an die heutigen Erfordernisse angepasst werden. Formell war noch die Vergabe des Planungsauftrages für den Bebauungs- und Grünordnungsplan zu fassen.

Nachdem das Planungsbüro Sieber aus Lindau einen ersten städtebaulichen Entwurf ausgearbeitet hatte, wurde dem Büro jetzt auch die Planungsleistungen für die Erstellung des Bebauungsplans übergeben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen