Amtzeller beweisen sich in schwierigem Gelände

Lesedauer: 3 Min
 Die drei Amtzeller Teilnehmer (von links): Jonathan Heidel, Linus Heine und Johannes Heidel.
Die drei Amtzeller Teilnehmer (von links): Jonathan Heidel, Linus Heine und Johannes Heidel. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Drei Trialfahrer des MSC Amtzell sind mit guten Resultaten von der deutschen Jugend-Trialmeisterschaft und vom ADAC-Bundesendlauf zurückgekommen. Bei herrlichem Spätsommerwetter wurden die ersten zwei Läufe zur Jugendmeisterschaft 2019 im niedersächsischen Schwemlitz ausgetragen. Der erste Tag zählte gleichzeitig zum ADAC-Bundesendlauf in der Einzel- und Mannschaftswertung.

Vom ADAC Württemberg waren Jonathan und Johannes Heidel und ihr Clubkamerad Linus Heine vom MSC Amtzell unter den mehr als 100 nominierten Startern aus dem ganzen Bundesgebiet. Völlig ungewohnt waren für die Amtzeller die äußeren Bedingungen – vor allem der sandige Untergrund des Geländes. In der ersten Runde ergaben sich hierdurch Strafpunkte. Die Amtzeller mussten laut Mitteilung etwa die Füße absetzen oder konnten die Stufe oder das Hindernis nicht bezwingen. In der zweiten und dritten Runde wurde es dann besser.

Mit jeweils einem dritten Platz an beiden Tagen sowie beim ADAC-Bundesendlauf in der höchsten Fahrspur war Jonathan Heidel der erfolgreichste MSC-Fahrer. Linus Heine, in dieser Saison bei den Spezialisten am Start, wurde an beiden Tagen Zehnter sowie Achter in der ADAC-Wertung. Der jüngste Amtzeller Teilnehmer Johannes Heidel, in diesem Jahr als Aufsteiger bei den Fortgeschrittenen dabei, kam am ersten Tag auf Rang acht und verbesserte sich am zweiten Tag auf Platz sechs, diesen Platz sicherte er sich auch beim Bundesendlauf.

In der Wertung zur deutschen Meisterschaft der Mannschaften gewann der ADAC Württemberg I mit Jonathan und Johannes Heidel und zwei Fahrern vom MSC Schorndorf mit einem Punkt weniger hinter dem deutschen Meister ADAC Südbayern I die Vizemeisterschaft. Linus Heine wurde mit dem ADAC Württemberg III Elfter, der Amtzeller steuerte hier die meisten Punkte bei.

Am Wochenende ist die MTG Kiefersfelden Austräger der Läufe drei und vier. Für die MSC-Fahrer ist noch einiges drin in der Meisterschaft: Jonathan Heidel ist Dritter, Linus Heine und Johannes Heidel belegen die Plätze zehn und sechs.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen