Roland Haug holt 99,83 Prozent

Lesedauer: 4 Min
 Karl Schäfer, Vorsitzender des Wahlausschusses (rechts), gratuliert Roland Haug (links) zum Wahlergebnis. Haugs Partnerin Claud
Karl Schäfer, Vorsitzender des Wahlausschusses (rechts), gratuliert Roland Haug (links) zum Wahlergebnis. Haugs Partnerin Claudia Schaden (Mitte) freut sich zudem über einen Blumenstrauß. (Foto: Julia Freyda)

Roland Haug bleibt Bürgermeister in Ebersbach-Musbach. Als einziger Kandidat ist der Amtsinhaber mit einer einer Wahlbeteiligung von 48,19 Prozent wiedergewählt worden.

Gegen 18.45 Uhr waren die Stimmzettel ausgewertet. Von den 1405 Wahlberechtigten haben 677 an der Wahl teilgenommen. Von den gültigen Stimmen erhielt Haug 583, eine Stimme ging an Martin Weiß aus Ried. Der Stimmenanteil für Haug lag somit bei 99,83 Prozent. Ein Raunen ging am Sonntagabend durch die Pfarrscheuer in Ebersbach bei der Bekanntgabe der ungültigen Stimmen, die mit 93 Stück relativ hoch war. Einige Wähler hatten das Kreuz falsch gesetzt, einen leeren Zettel abgegeben oder eine andere Person als Haug angegeben, dabei aber nicht alle erforderlichen Informationen wie Name, Adresse und Beruf aufgeschrieben.

Karl Schäfer, Vorsitzender des Wahlausschusses, gratulierte zu dem Ergebnis und wünschte Haug weiterhin viel Engagement und Erfolg für die weiteren acht Jahre. „In den vergangenen 16 Jahren haben Sie mit dem Gemeinderat konstruktiv zusammengearbeitet und viel erreicht. Viele der neuen Aufgaben sind auch schon angestoßen“, sagte Schäfer. Zudem wünschte er viel Gesundheit und Gottes Segen. Er dankte Haugs Partnerin Claudia Schaden für das Verständnis, dass er auch weiterhin viel unterwegs sein werde. „Kommen Sie öfter in unsere Gemeinde, Sie sind hier sehr beliebt und müssen nicht alleine auf dem Sofa sitzen bleiben“, lud Schäfer ein.

Anschließend setzte Roland Haug zu seiner Dankesrede an. „Mit diesem guten Ergebnis im Rücken weiterarbeiten zu können, macht mich stolz.“ Sein Motto im Wahlkampf habe „Gemeinsam weiter“ gelautet und so werde es nun auch umgesetzt. Im Gemeinderat werde konstruktiv diskutiert und für die Sache gearbeitet. Er sei überzeugt, dass es auch nach der kommenden Kommunalwahl im Mai wieder seinen sehr guten Gemeinderat geben werde. Für die Wahlbeteiligung habe er vorab keine Prognose abgeben wollen. „Wenn der 50er aber so greifbar ist, dann ist das ein richtig gutes Gefühl“, sagte Haug. Er sehe es als sensationelles Ergebnis und eine Ehre, für die Gemeinde Ebersbach-Musbach tätig zu sein. Den Erfolg werte er nicht als seinen persönlichen, sondern als einen Vertrauensbeweis für das gesamte Team um Gemeinderat und Verwaltung.

Unter musikalischer Begleitung des Musikvereins Ebersbach gratulierten die zahlreichen Bürger, Bürgermeisterkollegen und Weggefährten Roland Haug zur Wiederwahl. Es ist die dritte Amtszeit für den 48-Jährigen, der seit 2003 Bürgermeister in Ebersbach-Musbach ist. Damals setzte Haug sich gegenüber seinen vier Mitbewerbern bereits im ersten Wahlgang mit 53,01 Prozent durch und wurde Nachfolger von Anton Brauchle. 2011 entfielen 83,4 Prozent auf den Amtsinhaber. Der einzige Mitbewerber Alexander Savarino verbuchte 16,1 Prozent.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen