Riedhausener zeigt Kunst im Bauwagen

Lesedauer: 4 Min
Die Idee von der Kunst im Bauwagen hat Peter Seimetz direkt zu einem farbenfrohen Gemälde inspiriert, das nun in dem Wagen Schlo
Die Idee von der Kunst im Bauwagen hat Peter Seimetz direkt zu einem farbenfrohen Gemälde inspiriert, das nun in dem Wagen Schlossstraße 15 in Riedhausen hängt. (Foto: Julia Freyda)

Das „Atelier Kontrast“, Schlossstraße 15 in Riedhausen, ist jedes erste Wochenende im Monat jeweils von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Ab diesem Wochenende gibt es in Riedhausen Kunst im Bauwagen. Die Künstler Selina Reichle und Peter Seimetz haben ihr „Atelier Kontrast“ von Blitzenreute nach Riedhausen verlegt – dem Zuhause von Seimetz.

Unter dem Motto „Kunst im Kraut“ hat Seimetz vor einigen Jahren in Riedhausen angefangen, in seinem Garten und dem Atelier in der Schlossstraße 15 auszustellen. „Die Besucherzahl nahm immer mehr zu, sodass ich nach einer Ausstellungsmöglichkeit für den Winter gesucht habe“, sagt Seimetz. Er schloss sich mit der Malerin Selina Reichle zusammen und eröffnete vor rund einem Jahr in einer ehemaligen Werkstatt in Blitzenreute ein Atelier. Doch Besucher kamen nur wenige. So haben sie sich entschlossen, die gemieteten Räume wieder aufzugeben. Stattdessen schafften sie einen Bauwagen für Seimetz’ Garten an, hübschten ihn auf und zeigen nun dort ihre Werke. Die Schwerpunkte der beiden Künstler liegen auf Holzschnitt, Malerei und Zeichnung. Um dies zu ergänzen laden sie immer wieder Gastkünstler ein. So sind nun auch Skulpturen aus Stein von Susanne Laicher zu sehen.

Eine große Eröffnung ist für dieses Wochenende nicht geplant. „Die heben wir uns für das kommende Frühjahr auf, wenn wir auch den Garten richtig nutzen können“, sagt Seimetz. Denn dort gibt er auf rund 2000 Quadratmeter Natur und Kunst viel Raum. Die Ausstellung draußen wie drinnen kann sich stets ändern. Wem ein Werk gefällt, der kann es direkt kaufen und mitnehmen. An den Platz kommt dann ein anderes Stück. „Wir sehen uns eher als ein offenes Atelier und weniger als Galerie. Wir wollen in lockerer Atmosphäre einfach zeigen, was wir machen.“

Interesse an Holzschnitten geweckt

Denn die Kunst ist und bleibt für Seimetz ein leidenschaftliches Hobby. Der Fachlehrer für geistig Behinderte ist in Scheer aufgewachsen und lebt seit rund 15 Jahren in Riedhausen, arbeitet in Zußdorf. „Für die Malerei interessiere ich mich schon seit rund 30 Jahren, einige Jahre habe ich mich aber auch mit Fotografie beschäftigt“, sagt Seimetz. Am PC veränderte er die Bilder so, dass sie letztendlich wie gemalt aussahen und so landete er wieder bei der Malerei. Mittlerweile widmet er sich aber auch Holzschnitten. Bei einem Besuch des Ateliers des Laubbacher Künstlers Peter Weydemann war er von dessen Werken so begeistert, dass er sich selber mit der Technik beschäftigen wollte.

Das „Atelier Kontrast“, Schlossstraße 15 in Riedhausen, ist jedes erste Wochenende im Monat jeweils von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen