Musiker gratulieren mit einem umgedichteten Lied

Lesedauer: 4 Min
 Alexander Zürn (von links), Simon Kisch, Brigitte Wetzel, Manuela Tyborski, Ivonne Zürn, Horst Dölle, Manfred Beller und Floria
Alexander Zürn (von links), Simon Kisch, Brigitte Wetzel, Manuela Tyborski, Ivonne Zürn, Horst Dölle, Manfred Beller und Florian Strobel freuen sich über die Ehrungen. (Foto: riegger)
fr

Am Samstag hat der Blasmusikverband Baden-Württemberg beim Jahreskonzert des Musikvereins Altshausen verdienten Musikern Ehrungen ausgesprochen. Diese Auszeichnungen überbrachte Horst Dölle vom Blasmusikverband.

Die Ehrennadel in Gold mit Diamanten des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg für 60 Jahre als aktiver Musiker wurde an Manfred Beller überreicht. Als Sohn des Kassierers Karl Beller erlernte Manfred zuerst das Spielen der Klarinette und später des Saxophons. Beim Blutfreitag lernte er über die Musik auch seine Frau Gabi kennen, die ebenso wie er das Saxophon spielte, was in der damaligen Zeit noch beinahe eine Sensation war, da es kaum Frauen bei den Musikvereinen gab. Beller übernahm 1982 das Amt des Kassierens von seinem Vater. Als Dreigestirn mit Vorstand Hans-Peter Kotschi und Musikdirektor Josef Zeitler leitete er über 20 Jahre lang die Geschicke des Vereins. Die Musiker gratulierten mit Bellers Lieblingsmusikstück „Von Freund zu Freund“ und sangen einen für den Jubilar verfassten Text. Die Ehrennadel in Gold für 30 Jahre als aktive Musikerin ging an Brigitte Wetzel. Kurz nach dem 1992 der Musikverein von Musikdirektor Josef Zeitler aus der Dirigentenvakanz gerettet wurde, musste personell aufgerüstet werden. Damals kam eine Gruppe Jugendlicher in die aktive Kapelle. Eine davon war Brigitte Wetzel mit der Klarinette. Sie war alsbald nicht nur als erste Klarinettistin, sondern auch als Ausbilderin eine Stütze des Vereins. Eine weitere Ehrennadel in Gold für 30 Jahre als aktive Musikerin überreichte Host Dölle an Manuela Tyborski. Der Vater mit Tenorhorn und als Dirigent, die Mutter noch immer aktiv am Saxophon, legten ihr wohl die musikalischen Gene mit in die Wiege. Auch, dass sie einen Musikanten geheiratet hat und eines ihrer Kinder bereits beim Verein in Ausbildung ist, zeugt vom roten musikalischen Faden, der sich durch ihr Leben ziehe. Sie erlernte das Klarinettenspiel und war später einige Jahre als Ausbilderin tätig. Als eine von vier Vorsitzenden zeichne sie sich für die Jugend- und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich. Davor war sie bereits sechs Jahre aktiv in der Vorstandschaft tätig.

Auch für die Leistungen der Vize-Dirigentin Yvonne Zürn gab es die Ehrennadel in Gold für 30 aktive Jahre. Sie hat das Spielen der Querflöte erlernt, war Schriftführerin, Sachwartin, einige Jahre selbst Ausbilderin für Querflöte und ist als Haus-und-Hof-Fotografin für den Verein unterwegs. Nach einem Dirigentenlehrgang wurde sie Vizedirigentin und bekleidet seit drei Jahren das Amt der Jugenddirigentin bei den „Youngstars Boms-Altshausen“.

Simon Kisch bekam für zehn Jahre die Ehrennadel in Bronze. Er hat beim Musikverein Hoßkirch begonnen, spielt Flügelhorn und ist unter anderem durch die Liebe zur Musik nach Altshausen gekommen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen