In Ebenweiler zum Diakon und Priester geweiht

Lesedauer: 3 Min
 Beim Weihegottesdienst in Ebenweiler (von links) Priester Volker Schulte, Bischof Klaus Mass und Diakon Stefan Reinstädler.
Beim Weihegottesdienst in Ebenweiler (von links) Priester Volker Schulte, Bischof Klaus Mass und Diakon Stefan Reinstädler. (Foto: bz)
bz

Bischof Klaus Mass hat in Ebenweiler Stefan Reinstädler aus Saarlouis zum Diakon und Volker Schulte aus Wallbach bei Basel zum Priester der Christ-katholischen Kirche in Deutschland geweiht. Vorausgegangen war eine Einladung von Pfarrer Gerhard Seidler und Diakon Fritz Hartmann in die Pfarrei St. Andreas in Ebenweiler, heißt es in der Pressemitteilung.

Ein Seminar zum Thema Alt-/Christkatholisches Glaubensgut eröffnete am Freitagnachmittag im Brunnenhof die Festtage, abends gefolgt von geselligem Beisammensein zum Kennenlernen im Heustadl in Mauren. Die Pastoralkonferenz am Samstagmorgen war strategisch-ökumenischen Fragen der Zukunft gewidmet.

Zum Weihegottesdienst am Nachmittag freute sich laut Mitteilung die festlich gestimmte Gemeinde aus Angehörigen und Freunden der Weihekandidaten aus dem Saargebiet und der Schweiz, von Mitgliedern anderer Christ- und Altkatholischer Gemeinden in Deutschland, Fuerteventura, Shanghai und Japan, sowie ein paar Neugierige über die ökumenische Gastfreundschaft in der Pfarrkirche St. Johann in Oberhomberg.

Der Hymnus „Des Menschen Bildner, Gott und Herr…“ gefolgt von Psalm 111 und einer kurzen Lesung aus dem zweiten Korintherbrief stimmten die Besucher auf die Feier ein. Bischof Klaus Mass widmete seine Ansprache Stefans und Volkers Mut, sich in einer Zeit wachsenden Verfalls christlicher Bindung und Tradition dem Dienst in der Kirche zu verschreiben. „Wir müssen ganz neu anfangen, aus den Wurzeln unseres Glaubens eine neue Kirche aufzubauen. Eine Kirche, die ihre Kraft aus Gottes Liebe für uns schöpft. Diese Liebe anzunehmen und weiterzugeben, wird Aufgabe dieser unserer neuen Brüder im Glauben sein!“

Mit deren Gelöbnis und Einkleidung und der von ihnen zum ersten Mal gefeierten Eucharistie endete die Feier. Der Abend bot noch einmal Gelegenheit zu Geselligkeit und Gesprächen, bevor man am Sonntagmorgen zur Fahrt nach Eggenthal bei Kaufbeuren aufbrach, wo Bischof Klaus Mass in der Kapelle Maria Seelenberg zu einem Wallfahrtsgottesdienst einlud.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen