Im dritten Anlauf doch noch geglückt

 Helmut A. Mayer-Ehinger (l.) beim Gespräch mit Prof. Dr. Martin Oswald (r.).
Helmut A. Mayer-Ehinger (l.) beim Gespräch mit Prof. Dr. Martin Oswald (r.). (Foto: Privat)
Externer Leser-Inhalt

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.

Bereits seit dem Frühjahr 2020 wartete die Kunstausstellung des in Altshausen lebenden Künstlers, Herrn Pfarrer Mayer-Ehinger, im Foyer der Alten Post auf ihre offizielle Vernissage, die Corona-bedingt bereits zweimal verschoben werden musste und erst beim dritten Anlauf ausgerechnet am Freitag den 13. August, von Bürgermeister Patrick Bauser, bei bestem Spätsommerwetter im Freien auf dem Platz vor der Alten Post, eröffnet werden konnte.

Rund 50 kunstinteressierte Gäste aus nah und fern waren der Einladung zur Eröffnung der Kunstausstellung gefolgt. Bauser betonte im Rahmen seiner Begrüßung, dass es für die Gemeinde Altshausen immer etwas Besonderes sei, wenn eine Ausstellung mit Werken einer/eines örtlichen Künstlerin/Künstlers organisiert werden könne. Trotz der Corona-bedingten langen Wartezeit bis zur Eröffnung der Ausstellung zeichne sich die aktuelle Kunstausstellung bereits jetzt dadurch aus, dass sie wohl mit Abstand von den meisten Gästen, die je zu einer Kunstausstellung in Altshausen gekommen seien, besucht worden sei, da die Ausstellung im Frühjahr dieses Jahr als Kulisse im Rahmen der vergangenen Landtagswahlen gedient habe und somit, trotz der Pandemie, von einem Großteil der Altshauser Bürgerschaft beim Urnengang besichtigt werden konnte.

Im Anschluss ging Professor Dr. Martin Oswald aus Weingarten zunächst auf das Leben und künstlerische Wirken des 1938 in Stuttgart geborenen und zuletzt in Heilbronn wirkenden und seit 2005 emeritierten Gemeindeseelsorgers und Klinikpfarrers Helmut A. Mayer-Ehinger ein, der bereits mit 16 Jahren sein künstlerisches Schaffen, zunächst im Bereich der Ölmalerei, begonnen habe. Nach dem Abitur studierte Mayer-Ehinger in Freiburg und Bonn Philosophie, Germanistik und Theologie mit den Schwerpunkten christliche Archäologie, Kunstgeschichte sowie frühchristliche Literatur und stand nach seiner Ordination im Jahre 1968 bis 2005 in den Diensten der Diözese Stuttgart-Rottenburg. Besonders seine letzte Station als Gemeindeseelsorgers und Klinikpfarrers in einem 950-Bettenhaus habe ihn heftig mit den Grenzen des menschlichen Daseins konfrontiert und viele Eindrücke aus dieser Zeit hätten sich immanent in seinen Bildern niedergeschlagen.

Die Kunstausstellung im Foyer der Alten Post kann zu den Öffnungszeiten des Rathauses Altshausen noch bis zum 15.09.2021 besichtigt werden. Spezielle Führungen können direkt bei Herrn Pfarrer Helmut A. Mayer-Ehinger unter 07584/923 626 angefragt werden.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen