Feuerwehren Hoßkirch absolvierten Hauptprobe

Lesedauer: 2 Min
 Die Jugendfeuerwehr wurde zu zwei Einsatzszenarien gerufen.
Die Jugendfeuerwehr wurde zu zwei Einsatzszenarien gerufen. (Foto: FFW)
Schwäbische Zeitung

Die Jugendfeuerwehr Hoßkirch und die Aktiven haben jetzt ihre Jahreshauptprobe im Kieswerk in Hüttenreute durchgeführt.

Dabei wurde die Jugendfeuerwehr zu zwei unterschiedlichen Einsatzszenarien alarmiert. Zum einen musste ein Überschlagen der Flammen von einer Lagerhalle auf einen Dieseltank verhindert und zum anderen eine junge Frau aus einer Sortiermaschine befreit werden. Eine Gruppe kümmerte sich dabei um die Löschwasserversorgung, eine andere Gruppe um die Erstversorgung sowie die Befreiung der eingeklemmten Person. Währenddessen wurde der Brand der Lagerhalle unter Kontrolle gebracht. Laut Pressemitteilung der FFW habe die Jugendfeuerwehr durch ihren hervorragenden Einsatz ein tolles Bild vor den zahlreichen Zuschauern im Kieswerk abgeliefert.

Anschließend wurde die aktive Abteilung der Feuerwehr Hoßkirch alarmiert, die unter anderem mit dem neuen Fahrzeug GW-Logistik 2 zu einem in Brand geratenen Gebäude zur Hubertushöhe fuhr. Unterstützt wurde sie dabei von den Kameraden aus Altshausen. Mit Hilfe deren Drehleiter konnten direkt zwei Personen aus den Obergeschossen gerettet werden. Zwei weitere Personen wurden von Angriffstrupps im sogenannten Innenangriff aus dem Gebäude gerettet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen