DORNAHOF Frühlingsfest ein voller Erfolg

Flohmarkstände im Gewächshaus, eine Besonderheit.
Flohmarkstände im Gewächshaus, eine Besonderheit. (Foto: Alexandra Freund-Gobs)
Externer Leser-Inhalt

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.

Am Samstag, den 30. April war der erste Blick vieler DORNAHOF Mitarbeitenden in den verregneten Himmel. Zum Glück hatte das Team der Frühlingsfestgruppe entschieden, das Fest auch bei Regen stattfinden zu lassen. Die Örtlichkeit gibt es her. Trotzdem hätte so mancher Flohmarktbeschicker die Reise erst gar nicht angetreten, wenn die DORNAHOF Flohmarktorganisatorin Manuela Kneer nicht am Freitag nochmals alle angeschrieben hätte mit einem Angebot von Plätzen in den Gewächshäusern. Etliche haben deshalb morgens in Windeseile ihre Sachen zusammengepackt und sind zum Aufbau gefahren.

Die Atmosphäre am DORNAHOF Flohmarkt war schon beim Aufbau gigantisch, vielleicht, weil ihr ein fröhliches „jetzt erst recht“ zugrunde lag. Auf der einen Seite des Geländes waren die Flohmarktstände in den Garagen untergebracht. Die Kaffeestube lud zum Ausruhen ein und das mobile DORNAHOF Klavier wurde immer wieder bespielt. So wehten nostalgische Klänge über den Hof. Die Verkäuferinnen und Verkäufer zeigten sich zufrieden – von der Yogamatte über Glasvasen und echtem Silberschmuck aus Großmutters Zeiten bis hin zu Geschirr und Kerzenhaltern gab es vieles zu schauen und zu kaufen. Auf der anderen Seite des DORNAHOF Geländes waren kurzerhand Flohmarktstände in den Gewächshäusern untergebracht worden. Die Verkaufsstände zwischen duftenden Blumen und knackig-grünen Salaten, das hatte besonderes Flair. Auf dieser Seite konnte man sich auch am Grillstand eine rote Wurst, ein Grillsteak oder Pommes holen – nachdem der Regen sich fast rechtzeitig ab circa 11 Uhr zurückgezogen hatte, waren die Bänke zum Ausruhen, Essen und Trinken Genießen auch gut besetzt. Beim Käsestand konnte man sich zudem ein „Raclett to go“ holen und die DORNAHOF Flüchtlingshilfe hatte einen kleinen Essensstand mit afrikanischen Spezialitäten aufgebaut.

Der Knaller war auch ein kleiner Leiterwagen, mit dem zwei DORNAHOF Auszubildende der Heilerziehungspflege über den Tag hinweg die Standbesitzer mit Kaffee versorgten. Der oder die eine oder andere DORNAHOF Mitarbeitende freute sich über bekannte Gesichter aus den Reihen Ehemaliger, die mittlerweile im wohlverdienten Ruhestand sind. Vorstand Volker Braun und die pädagogische Geschäftsführerin Ulrike Wachter freuten sich über das gelungene Frühlingsfest. Zahlreiche Besucherinnen und Besucher fanden den Weg zum DORNAHOF und waren beeindruckt.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie