Adam will seine Eva betrügen

Lesedauer: 4 Min

 Am 26. Oktober findet die Premiere statt. Derzeit ist die Theatergruppe um Reinhold Gasser (rechts) noch bei den Leseproben.
Am 26. Oktober findet die Premiere statt. Derzeit ist die Theatergruppe um Reinhold Gasser (rechts) noch bei den Leseproben. (Foto: Julia Freyda)

Weitere Informationen gibt es im Internet unter

www.theatergruppe-riedhausen.de

Mit der Komödie „Kampf der Mächte“ will die Theatergruppe Riedhausen an zehn Aufführungsterminen ihr Publikum unterhalten. In dem Dreiakter von Rolf Sperling und Stefan Bermüller stehen auch Gott und Teufel auf der Bühne in der Turnhalle der Grundschule.

Seit mehr als 35 Jahren treten die Laienschauspieler jede Saison auf, bevorzugen Komödien. Die Auswahl des Stücks richtet sich aber auch nach der Zahl der Schauspieler, die mitmachen. „Das sind meistens so sieben bis elf“, sagt Reinhold Gasser, zweiter Vorsitzender der Theatergruppe. Von Verlagen lassen die Vereinsmitglieder sich mehrere Stücke zur Auswahl kommen. Die einen überzeugen schon nach dem Lesen der Inhaltsangabe nicht, die anderen werden nach der Lektüre weniger Seiten zur Seite gelegt. „Rund 30 Stücke haben wir in diesem Jahr gelesen bis wir fündig geworden sind“, berichtet Gasser. Die Wahl fiel auch auf „Kampf der Mächte“ weil das Stück einen roten Faden sowie eine klare Botschaft habe und Spannung aufbaue.

Dem Engel fehlen Erfolge

Das Stück beginnt mit dem Engel E03K28101892 (Reinhold Gasser), der aber lieber Josef genannt wird. Seine Aufträge hat der Engel aber bislang nicht richtig erledigt, wohl kein gutes Vorzeichen für seine nächste Aufgabe: einen Seitensprung zu verhindern. Adam Schüller (Florian Gasser) ist glücklich mit seiner Frau Eva verheiratet. Beruflich erfolgreich lebt er ein Leben, in dem es ihm an nichts mangelt. Trotzdem, oder gerade deswegen hat er nun vor, seine Frau mit seiner Sekretärin (Stefanie Riegger) zu betrügen. Zu diesem Zweck mietet er sich für einen Nachmittag in einem Hotel ein.

Ein Adam, der seiner Eva fremdgeht? Schon aus namenstechnischen Gründen eine sehr pikante Situation, die dann auch tatsächlich Himmel und Hölle aus natürlich gegensätzlichen Gründen in Bewegung setzt. Gott (Winfried Riegger) und der Teufel (Roland Eisele) lassen sich gar auf eine Wette zum Ausgang der Situation ein. Wird Josef für den Himmel oder doch der Aushilfsteufel Damian (Heinz Schlagenhauf), für die Hölle, einen Sieg davontragen? Und was treibt das schnippische Zimmermädchen Stefanie (Manuela Eisele) und die arrogante Hoteldirektorin Frau Dr. Hülsebusch (Manuela Gasser) immer wieder in Adams Hotelzimmer?

„In diesem Fall wird der Kampf der Mächte auf die Beziehung zwischen Mann und Frau projiziert, aber Gut und Böse gibt es eigentlich überall. Und wer am Ende gewinnt, wird natürlich nicht verraten“, sagt Reinhold Gasser. Das müssen die Zuschauer beim Besuch des rund 100-minütigen Stücks selber herausfinden.

Termine und Karten

Die Spieltermine im Oktober sind am Freitag, 26., Samstag, 27., Sonntag, 28., und Mittwoch, 31. Im November wird gespielt am Donnerstag, 1., Freitag, 2., Samstag, 3., Sonntag, 4., Freitag, 9., und Samstag, 10. An Sonn- und Feiertagen beginnt die Aufführung in der Turnhalle um 18 Uhr, an den anderen Tagen um 19.30 Uhr. Karten können täglich ab 18 Uhr reserviert werden bei Familie Riegger unter der Telefonnummer 07587/8739060.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter

www.theatergruppe-riedhausen.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen