95 Prozent wählen Roland Fuchs

Lesedauer: 4 Min
Roland Fuchs freut sich, dass er bei der Bürgermeisterwahl in Königseggwald am Sonntag 95 Prozent der Stimmen erhält.
Roland Fuchs freut sich, dass er bei der Bürgermeisterwahl in Königseggwald am Sonntag 95 Prozent der Stimmen erhält. (Foto: Barbara Baur)
Schwäbische Zeitung

Roland Fuchs ist am Sonntag zum vierten Mal zum Bürgermeister der Gemeinde Königseggwald gewählt worden. Er erhielt 95 Prozent der gültigen Stimmen.

Die Wahlbeteiligung lag bei 45,5 Prozent. Der Amtsinhaber war der einzige Kandidat.

Eine halbe Stunde nach Schließung des Wahllokals, um 18.30 Uhr, versammeln sich bereits erste Bürger vor dem Rathaus in der Hauptstraße, um den Ausgang der Wahl mitzuverfolgen. Auch der Musikverein Königseggwald trifft ein. Ein Blick in das Sitzungszimmer zeigt: Die Wahlhelfer sind noch mit Zählen beschäftigt.

Immer mehr Zuhörer treffen ein, um 18.45 Uhr werden es so um die 60 sein. Sie versammeln sich im Bürgersaal im ersten Stock. Darunter sind zahlreiche Bürgermeisterkollegen aus der Region, zum Beispiel Patrick Bauser aus Altshausen, Timo Egger aus Fleischwangen, Roland Haug aus Ebersbach-Musbach.

Wahlleiter gibt Ergebnis bekannt

Um 19 Uhr ist es soweit: Wahlleiter Martin Härle tritt auf die Bühne, um das Ergebnis bekannt zu geben. „Roland Fuchs ist zum Bürgermeister der Gemeinde Königseggwald wiedergewählt worden“, sagt er, bevor er dem alten und neuen Bürgermeister gratuliert. Er erläutert, warum von der Schließung des Wahllokals bis zur Bekanntgabe des Ergebnisses eine Stunde verstrichen ist: „Wir haben diskutiert, welche Stimmen noch gültig oder schon ungültig sind“, sagt er. Schrieb ein Wähler einen Namen in das freie Feld, so musste er eindeutig einer Person zuzuordnen sein – entweder durch Nennung von Anschrift oder Beruf. Doch diese Angaben fehlten auf einigen Stimmzetteln, also „wurden aus 17 schnell 34 ungültige Stimmen“, sagt Härle.

Roland Fuchs zeigt sich erfreut über den Ausgang der Wahl. „Ich bin froh, dass ich wieder zum Bürgermeister gewählt worden bin“, sagt er. Er freue sich besonders über die Wahlbeteiligung von 45,5 Prozent. Das sei ein ganz ordentliches Ergebnis. Er sei stolz darauf, dass es auch beim vierten Mal wieder geklappt hat. „95 Prozent von Ihnen haben mir das Vertrauen ausgesprochen“, sagt er. „Für die Gemeinde Königseggwald will ich mich wieder nach besten Kräften einsetzen.“

Während der Musikverein ein Ständchen spielt, heißt es für Fuchs und seine Ehefrau, Glückwünsche entgegenzunehmen. Die fallen herzlich aus: Die meisten Gratulanten umarmen sowohl Fuchs, als auch seine Frau.

Elf Gegenstimmen

Bei der Bürgermeisterwahl in Königseggwald sind 219 Stimmen an den einzigen Kandidaten Roland Fuchs gegangen. Elf Stimmen gingen an andere Personen, indem die Wähler jeweils einen anderen Namen auf ihren Stimmzettel schrieben. Roland Haug, Bürgermeister von Ebersbach-Musbach und Hoßkirch, war mit vier Stimmen am dichtesten auf den Fersen von Roland Fuchs. Je eine Stimme erhielten Maximilian zu Königsegg-Aulendorf, Edmund Arnold, Wolfgang Michel, Ralf Grünvogel, Frank Dornfeld, Patrick König und Andrea Wörner.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen