Weihnachtsmarkt in Treherz

Lesedauer: 2 Min
olas

Frisch geschlagene Weihnachtsbäume sind das Markenzeichen des Treherzer Weihnachtsmarkts, den die Kirchengemeinde St. Johann Baptist in der historischen Kulisse rund um den Ortskern des Aitracher Teilortes am Samstag, 7. Dezember, veranstaltet. Der Erlös des Weihnachtsmarkts kommt wieder einem guten Zweck zugute.

Ab 10.30 Uhr beginnt der Verkauf der vom Fürstenhaus gespendeten, frisch geschlagenen Christbäume. Aber nicht nur auf dem Verkaufsplatz der Tannenbäume dürfte es lebhaft zugehen, auch in den Räumlichkeiten des ehemaligen Pfarrhauses werden an verschiedenen Ständen geschmackvolle Geschenkideen für den Gabentisch unter dem Weihnachtsbaum angeboten. Das Besondere daran: Handarbeiten und Bastelsachen sowie Weihnachtsschmuck und Süßigkeiten, die von fleißigen Mitgliedern der Kirchengemeinde selbst gefertigt wurden. Begehrt sind auch die traditionellen Holzarbeiten für Groß und Klein vom Nudelbrett bis hin zu Krippenfiguren oder Spielzeug reicht das vielfältige Angebot. Gaumenfreuden versprechen Weihnachtsgebäck, das auch in einer Kinderbäckerei hergestellt wird, sowie Marmelade und mehr.

Wer sich vom Einkaufstrubel erholen möchte, für den stehen im Dorfgemeinschaftshaus Mittagessen und Kaffee und Kuchen bereit, dort erscheint gegen 13.45 Uhr auch der Nikolaus, um die Kleinen zu beschenken, und der Kinderchor trägt dazu Weihnachtlieder.

Weihnachtliche Stimmung werden auch die heimische Musikkapelle und die Aitracher Alphornbläser verbreiten, und besinnlich geht es bei Konzert in der Pfarrkirche St. Johann zu, wenn ab 15 Uhr ein weihnachtliches Konzert mit den Bad Wurzacher Silvestersängern, den Treherzer Christmasblowern und dem heimischen Pepone-Chor gestaltet wird.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen