So kaputt, dass unverzüglich gehandelt werden muss

Lesedauer: 2 Min
 Im Aitracher Gewerbegebiet „Ferthofen“ werden in den nächsten zwei Jahren an den Straßen „Hermann-Krum-Straße“ und „Am Wirthsfe
Im Aitracher Gewerbegebiet „Ferthofen“ werden in den nächsten zwei Jahren an den Straßen „Hermann-Krum-Straße“ und „Am Wirthsfeld“ umfangreiche Sanierungen durchgeführt. (Foto: Olaf Schulze)
Olaf Schulze

Die „Hermann-Krum-Straße/Am Wirthsfeld“ in Aitrach wird in den den nächsten zwei Jahren komplett saniert. Die Vergabe der Ingenieurleistungen von etwa 162.000 Euro zu der insgesamt etwa 1,37 Millionen Euro prognostizierten Sanierungsmaßnahme erfolgte einstimmig in der jüngsten Gemeideratssitzung. Die tatsächliche Honorarhöhe ergibt sich jedoch erst nach der dritten Entwurfsplanung, die den umfangreichsten und somit aufwendigsten der drei Bauabschnitte aufweist. Bei der Gesamtsanierung im Aitracher Gewerbegebiet „Ferthofen“ werden neben der Erneuerung von Kanal- und Wasserleitung auch die Straßen neu hergerichtet sowie neue Straßenbeleuchtungen angebracht. Dies wird in den nächsten zwei Jahren an insgesamt etwa 550 Meter Wegstrecke in drei Bauphasen durchgeführt.

Das Kanalarbeiten werden voraussichtlich in „offener Bauweise“ durchgeführt, verworfen wurde die Überlegung einer „geschlossenen Bauweise“ für etwa 250000 Euro. Denn aus logistischen Gründen, müsse eine wechselweise, teilweise dringend notwendige Verkehrsführung zur Versorgung der Unternehmen aufrecht erhalten werden, daher werde die Gesamtbauphase aufgeteilt, so die Verwaltung. Zudem wäre bei einer geschlossenen Bauweise die übrige marode Infrastruktur der Straße und Teile des Kanals nicht berücksichtigt gewesen. Bereits 2009 sind dort so „erhebliche Schäden“ festgestellt worden, dass die Gemeinde zu einem unverzüglichen Handeln verpflichtet ist.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen