Schwungvoller Start mit den Chives Sisters

Lesedauer: 3 Min

Die Chives Sisters zu Gast in Treherz.
Die Chives Sisters zu Gast in Treherz. (Foto: Christine Hofer-Runst)
Christine Hofer-Runst

Weitere Veranstaltungen finden wie folgt statt: 9. November: Gastspiel Ignaz Netzer, Bluesmusiker in der Mehrzweckhalle Aitrach; 23. November: Theaterstück über das Leben von Camille Claudel im Versammlungsraum der Mehrzweckhalle Aitrach.

Informationen und Kartenvorverkauf sind der Homepage www.aitrach.de zu entnehmen.

Das Kulturprojekt Aitrach ist am Dienstagabend in die zweite Spielsaison gestartet. Mit den Chives Sisters aus Leutkirch gelang dem Organisationsteam ein ganz großer Wurf, der ihm ein ausverkauftes Gemeindehaus in Treherz und ein begeistertes Publikum bescherte. Corinne Choi-Schutz, Jessica Buhmann und Stefanie Bühler zauberten mit ihrer Band.

„Bei mir bist du schön“ war das Intro des Abends, als die drei Sängerinnen die Bühne betraten. Stilecht im „goldenen Swingoutfit“, mit Federschmuck im Haar, wurden sie in ihrer Vorstellung von Jojo Schick an der Gitarre, Matthias Jakob am Schlagzeug und Sebastian Kühn am Kontrabass begleitet. Andi Schutz legte am Mischpult den typischen Swingsound auf die Mikros, immer authentisch und niemals zu viel.

In dreistimmiger Perfektion sangen sich die drei Damen durch sämtliche „Klassiker“ der 1930er- und 1940er-Jahre, ergänzt mit Hits von Annett Louisian und eigenen Liedkompositionen.

Ihre Soli waren einzigartig, Stefanie Bühler mit „Big Spender“ agierte kraftvoll präsent, während Jessica Buhmann die Ballade, „Je veux l’amour“ von ZAZ gefühlvoll interpretierte. Bei Corinne Choi-Schutz wurde es dann etwas düster und morbide. Von den Klängen der Theremin-App angestimmt, sang sie von der Geisterstunde auf dem Friedhof von „Bones out from hell“ und ließ die auferstandenen Gebeine gesanglich tanzen.

Ob einzeln oder zu dritt, die Chives Sisters beherrschen ihr Repertoire. Tolle Songs, coole Outfits und eine bewegte Bühnenshow lassen den Funken auf das Publikum überspringen. Ob nun Charleston, Hüftschwung, Theatralik oder großes Drama, sie setzen Gesang und Showelemente in einen perfekten Einklang und vollbringen das Kunststück, schneller zu singen als das Publikum zuhören kann.

Der musikalische Einstieg in die diesjährige Veranstaltungsreihe war ein Erfolg für den Arbeitskreis Kultur in Aitrach. Bei den diesjährigen Terminen fügen sich gute Ideen und außergewöhnliche Themenabende zu einem kleinen, aber sehr sorgfältig abgestimmten Programm zusammen.

Weitere Veranstaltungen finden wie folgt statt: 9. November: Gastspiel Ignaz Netzer, Bluesmusiker in der Mehrzweckhalle Aitrach; 23. November: Theaterstück über das Leben von Camille Claudel im Versammlungsraum der Mehrzweckhalle Aitrach.

Informationen und Kartenvorverkauf sind der Homepage www.aitrach.de zu entnehmen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen