Lkw rast in Stauende - Trucker stirbt bei Unfall auf A96

Lesedauer: 4 Min
Dieses Video steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
Erklärvideo: So funktioniert die Rettungsgasse
Schwäbische Zeitung
Stellv. Redaktionsleiter/Redakteur Bad Wurzach

Auf der A96 ist am Dienstagmorgen ein Mensch ums Leben gekommen. Er erlag nach einem Auffahrunfall zwischen Aitrach und Aichstetten noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen, berichtet die Polizei auf Nachfrage.

In Fahrtrichtung Lindau bildete sich am Morgen wegen einer Baustelle ein Stau. Ein 33-jähriger polnischer Sattelzugfahrer bremste gegen 9.30 Uhr deswegen und ließ sein Fahrzeug ausrollen. Das erkannte der hinter ihm fahrende 60-jährige ungarische Lkw-Fahrer zu spät. Nahezu ungebremst fuhr er auf den Sattelzug auf.

 Ein schwerer Unfall hat sich am Dienstagmorgen auf der A96 zwischen Aitrach und Aichstetten ereignet.
Ein schwerer Unfall hat sich am Dienstagmorgen auf der A96 zwischen Aitrach und Aichstetten ereignet. (Foto: Steffen Lang)

Der nicht angegurtete Unfallverursacher wurde durch die Wucht des Aufpralls nach vorne geschleudert und durch die nach vorne rutschende Ladung des Sattelaufliegers teilweise eingeklemmt. Dadurch erlitt der Ungar schwere innere Verletzungen, denen er noch an der Unfallstelle erlag.

Der Pole blieb unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich nach Schätzungen der Polizei auf 140 000 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr Aitrach war mit drei Fahrzeugen und elf Einsatzkräften vor Ort.

Wegen des Unfalls war die A96 zwischen den Anschlussstellen Aitrach und Aichstetten bis in den Nachmittag hinein gesperrt. Die Autos wurden ausgeleitet, wodurch es in Aichstetten und Altmannshofen zu erhöhtem Fahrzeugverkehr kam.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen