Kreistag: SPD bricht in Aitrach ein

Lesedauer: 2 Min
 Symbolbild
Symbolbild (Foto: Steffen Lang)
Schwäbische Zeitung

Die SPD ist bei der Kreistagswahl in Aitrach ins Bodenlose abgestürzt. Freie Wähler und ÖDP sind die großen Gewinner.

Nach 29,3 Prozent vor fünf Jahren kam sie diesmal nur noch auf 5,2 Prozent. Das dürfte daran liegen, dass der Aitracher Peter Beuter nicht mehr auf der Liste stand.

Verluste quittierte auch die CDU, die 3,7 Prozentpunkte verlor und bei 48,4 Prozent landete. Klare Nummer eins der Aitracher war dabei ihr Bürgermeister Thomas Kellenberger. Stark zugelegt haben die Freien Wähler mit 16,0 Prozent (plus 12,6) und die ÖDP mit 11,2 Prozent (plus 7,5). Bei den FW war Achim Neumann der Stimmenkönig in Aitrach, bei der ÖDP Norbert Rauh.

Die FDP kam auf 10,2 Prozent (plus 4,9), die Grünen erzielten 9,0 Prozent (plus 3,8).

Aitrach bildet gemeinsam mit Aichstetten und Leutkirch einen Wahlkreis. Aussagen über das Gesamt-Wahlkreisergebnis lassen sich aus den Aitracher Ergebnissen nicht ableiten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen