„Ein Schiff wird kommen...“

Lesedauer: 3 Min
 Das Duo „Voltitsa“ trat gemeinsam mit Herbert Durach beim „Griechischen Abend“ im Aitracher Seniorenzentrum auf.
Das Duo „Voltitsa“ trat gemeinsam mit Herbert Durach beim „Griechischen Abend“ im Aitracher Seniorenzentrum auf. (Foto: Olaf Schulze)
Olaf Schulze

- Nach dem letztjährigen Auftritt des französischen Chansoniers und Liedermachers Vivien Mierzejewski im Aitracher Seniorenzentrum hat der Künstler erneut ein Konzert in der Cafeteria der Pflege- und Betreuungseinrichtung gegeben.

Diesmal trat er gemeinsam mit seinem griechischen Duopartner Dimitris Pekas auf. Beide Musiker sind im Raum Freiburg als Duo Voltitsa schon seit einiger Zeit zu hören und gelten mittlerweile als Geheimtipp unter Freunden und Kennern griechischer Musik. Als Gastmusiker hatte der Berkheimer Herbert Durach einige Auftritte mit dem Akkordeon.

Dimitris Pekas arbeitet seit seinem Abschluss an der Musikhochschule Freiburg als Cello-Lehrer, Orchestermusiker und Solist und bietet beste Voraussetzungen als Duo-Partner für Sänger und Gitarrist Vivien, der unter anderem auch Griechisch an der Ionischen Universität in Griechenland studiert hat und scheinbar mühelos zwischen den verschiedenen Sprachen wechselte.

Aber nicht nur sein Cello beherrschte der Grieche mühelos. Bei den meisten Liedern in dem fast dreistündigen Programm dominierte der typische Sound der Bouzouki, die zur Begleitung von Volksliedern und griechischen Tänzen dient. Sie ist das wichtigste Soloinstrument im griechischen Musikstil Rembetiko, auch als „Griechen-Blues“ bezeichnet, und hat einen hohen Wiedererkennungswert, den Dimitris virtuos herüberbrachte. Die Liebe ist der Leitfaden in den Texten, Liebe in allen Facetten wie Kummer, Trauer und Melancholie, aber auch Leidenschaft und Sehnsucht.

Viel umjubelter Höhepunkt des Abends war der Welthit „Ta Padia Tou Peiraria“ („Ein Schiff wird kommen“), zu dem das Publikum inbrünstig mitsingen konnte. Mitsingen und mitklatschen war auch beim „Griechischen Wein“ angesagt, den die drei Musiker auch gemeinsam intonierten. Aber auch einige französische Musiktitel standen auf dem Programm: „La Boheme“ von Charles Aznavour und „Dans l’eau de claire fontaine“ von Charles Brassens vermittelten traditionelle Chansonskunst. Als Zugabe gab es nochmal den Hit des Abends „Ein Schiff wird kommen“ mit gemeinsamem Gesang und langanhaltendem Applaus vom begeisterten Publikum.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen