Brückensanierung im Doppelpack

Lesedauer: 3 Min
 Der Zahn der Zeit nagt an einigen Brückenbauwerken auf Aitracher Gemarkung.
Der Zahn der Zeit nagt an einigen Brückenbauwerken auf Aitracher Gemarkung. (Foto: Olaf Schulze)
Olaf Schulze

- Zwei Brücken, die das Schmiddisbächle zwischen Treherz und Rappenbach-Stausee überqueren, werden laut einstimmigen Gemeinderatsbeschluss demnächst für insgesamt rund 26 000 Euro saniert.

Sie gehören zu den insgesamt acht Bauwerken auf Aitracher Gemarkung, um die sich die Gemeinde Aitrach kümmern muss, da sie an gemeindeeigenen Straßen und Wegen liegen, für die die Kommune verantwortlich ist. Diese ist laut Straßengesetz verpflichtet, diese Brücken in verkehrssicherem Zustand zu erhalten. Daher wird alle sechs Jahre von einem Ingenieurbüro die Verkehrssicherheit und der Gesamtzustandes überprüft. Zuletzt geschah dies im Jahr 2015. Dabei wurden Schäden dokumentiert und notwendige Sanierungsmaßnahmen für empfohlen.

Inzwischen wurde die Brücke über das Flüsschen Aitrach in Aitrach-Oberhausen im Jahr 2016 für 15 000 Euro saniert. Mit rund zehn Mal höheren Kosten rechnet Gemeindekämmerer Johannes Simmler bei der Sanierung der Wappental-Brücke, die den Fluss einige Kilometer weiter nördlich überspannt. Für die geplanten Kosten von 150 000 Euro, der größte Brocken der Sanierungsmaßnahmen, erhofft sich der Kämmerer einen Zuschuss von 50 Prozent seitens der Landesregierung, nachdem ein vorheriger Antrag beim Regierungspräsidium wegen fehlender Geldmittel scheiterte. Nach einer Bewilligung könnte man das im kommenden Jahr angehen, zuvor wolle man jedoch mit dem unterhaltspflichtigen Betreiber eine Kleinwasserkraftwerkes über ein gemeinsames Sanierungskonzept einer zweiten Brücke sprechen. Diese quert den parallel fließenden Aitrach-Kanal in unmittelbarer Nähe.

Aktuell sollen jedoch zunächst die beiden Bauwerke 5 und 6 über das Schmiddisbächle hergerichtet werden. Sie gelten in Punkto Tragfähigkeit noch als verkehrssicher. Vorgesehen ist die Instandsetzung und Erneuerung des Bauwerks und der Fahrbahn sowie eine Stabilisierung des Ufers unterhalb der Brücken mit Flussbausteinen. Bemerkenswert, dass das Schmiddisbächle auf einer Strecke von 1,5 Kilometern von insgesamt vier Brücken überquert wird, von denen sich zwei aktuell noch in gutem Zustand befinden.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen