Bluesmusiker Ignaz Netzer tritt in Aitrach auf

Lesedauer: 2 Min
 Ignaz Netzer tritt mit drei Musikerkollegen in der Aitracher Mehrzweckhalle auf.
Ignaz Netzer tritt mit drei Musikerkollegen in der Aitracher Mehrzweckhalle auf. (Foto: PR)
Schwäbische Zeitung

Der Blues kommt aus dem Schwabenland: Ignaz Netzer und Band treten am Freitag, 9. November, ab 20 Uhr in der Aitracher Mehrzweckhalle auf.

Gitarrist Netzer ist der Gewinner des „German Blues Award 2015“. Außerdem war seine Solo-CD „When the Music is Over“ im Juni 2015 für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik nominiert. Sie umfasst ausschließlich Eigenkompositionen.

In Aitrach tritt Ignaz Netzer zusammen mit dem Gitarristen Werner Acker auf, der unter anderem schon mit der SWR-Big-Band und Helen Schneider gespielt hat, dem Bassisten Hansi Schuller und dem Schlagzeuger Peter Schmidt, ehemals Mitglied der Band „Anyone’s Daughter“, auf.

„Ignaz Netzer ist der lebende Beweis für das, was Musikwissenschaftler schon längst vermuteten: Der Blues kommt aus dem Schwabenland“, so heißt es in der Ankündigung von Volkshochschule und Kul-turkreis Aitrach, die gemeinsam als Veranstalter auftreten.

Netzer gilt als „der“ klassische Bluesmusiker Deutschlands. Seit 1971 gab er weit mehr als 2500 Konzerte in vielen Ländern Europas, unter anderen mit Blueslegenden wie Alexis Korner, Champion Jack Dupree, Louisiana Red oder genreübergreifend mit Barbara Dennerlein und Gerhard Polt. Er veröffentlichte 16 Tonträger und eine DVD. Karten für 18 Euro gibt es an der Abendkasse sowie für 15 Euro im Vorverkauf bei der Volksbank Allgäu-Oberschwaben in Aitrach.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen