62-jähriger Aitracher ist wohlauf

Der Mann beobachtete eine mögliche Drogenübergabe auf einem Supermarktplatz. Sein Gefühl hat ihn nicht getäuscht. (Foto: Friso Gentsch/dpa)
Schwäbische Zeitung

Der vermisste 62-Jährige Marian K. aus Aitrach ist wieder da. Er wurde im Laufe des gestrigen Abends wohlauf im Bereich seines Wohnortes angetroffen. Es geht ihm gut, wie die Polizei mittteilt. Die Vermisstenfahndung ist somit gegenstandslos.

Dies war die Ursprungsmeldung:

Seit den Mittagsstunden des 24. November (Dienstag) wird der 62-jährige Marian K. aus Aitrach vermisst. Die Polizei bittet um Mithilfe.

Herr K. befindet sich Polizeiangaben zufolge möglicherweise in einer hilflosen Lage oder in einem psychischen Ausnahmezustand, sodass eine Eigengefährdung nicht ausgeschlossen werden kann. Bisher fehlt von ihm jede Spur.

Polizeiliche Suchmaßnahmen, in deren Rahmen am Donnerstag auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz kam, blieben bislang ohne Erfolg. Daher bittet die Polizei nun die Bevölkerung um Mithilfe.

Die Beschreibung

Der Vermisste ist regelmäßig mit seinem Mountainbike der Marke Scott an der Iller entlang im Bereich Egelsee/Buxheim/Memmingen unterwegs. Marian K. wird als etwa 1,75 Meter groß, von kräftiger Statur und mit osteuropäischem Erscheinungsbild beschrieben.

Das Fahrrad des Vermissten.
Das Fahrrad des Vermissten. (Foto: Polizei Ravensburg)

Personen, denen der Mann seit Dienstag aufgefallen ist oder die Hinweise zum Aufenthaltsort des Vermissten oder seines Fahrrads geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Ravensburg unter Telefon 0751 / 8030 in Verbindung zu setzen.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit neuen Termininfos für neue Altersklassen

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

Eine wachsende Zahl von Nacktbadern am Nodenensee hat für Ärger und Beschwerden gesorgt. Jetzt sollen der Aufenthalt am See und

Nacktbaden verboten: Jetzt wird die städtische Rechtsverordnung geändert

Am Nodenensee auf Gemarkung Obersulmetingen fielen zuletzt in der warmen Jahreszeit immer öfter alle Hüllen – das sorgte für Ärger und Beschwerden. 2020 versuchte der Ortschaftsrat der Entwicklung einen Riegel vorzuschieben: Per Beschluss wurde das Nacktbaden untersagt. Rund um den See wiesen Schilder darauf hin. Jetzt soll das Verbot im Zuge einer Neufassung der städtischen Rechtsverordnung zur Nutzung des Gewässers untermauert werden.

Der Ortschaftsrat hat die vorgesehenen Änderungen jüngst diskutiert und dem Gemeinderat ...

Coronavirus - Schnelltest

Corona-Newsblog: Bundesregierung setzt auf zügigen Start von Schnelltest-Angeboten

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 12.600 (321.162 Gesamt - ca. 300.300 Genesene - 8.216 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 8.216 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 56,3 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 119.000 (2.482.

Mehr Themen