Einen Brand am vergangenen Wochenende in der Burgruine Marstetten ruft die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei auf den Plan
Einen Brand am vergangenen Wochenende in der Burgruine Marstetten ruft die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei auf den Plan. (Foto: Symbol: dpa/Friso Gentsch)
Schwäbische Zeitung

Ein Brand im Dachgeschoss der Burgruine Marstetten an der Landesstraße L 314 hat am Samstagabend gegen 18.30 Uhr den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehren aus Aichstetten und Aitrach auf den Plan gerufen. Das teilt die Polizei mit.

Ein 19-jähriger Mann hatte in der offenen Feuerstelle der Burgruine ein Feuer entfacht. Wegen der Abwärme schmorten im Dachgeschoss des Gebäudes die beim Kamin ausgelegten Hartgummimatten, wodurch im Dachstuhl des Gebäudes ein Schwelbrand entstand. Die Freiwillige Feuerwehr brachte den Brand unter Kontrolle. Die Polizei beziffert den am Gebäude entstandenen Schaden auf etwa 20 000 Euro.

Meist gelesen in der Umgebung
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen