Kinderbetreuung macht Aichstetten Kopfzerbrechen

Lesedauer: 3 Min
Die Kinderbetreuung gestaltet sich schwierig.
Die Kinderbetreuung gestaltet sich schwierig. (Foto: Symbol: dpa/Stratenschulte)
Schwäbische Zeitung

Gravierende Veränderungen stehen bevor. Über die Betreuung von Kleinkindern und Kindern spricht am Mittwoch, 13. März, der Gemeinderat Aichstetten. Die Sitzung beginnt um 20 Uhr im Rathaus.

Auf der Grundlage der im Januar 2019 in den Kindergärten Aichstetten und Altmannshofen eingegangenen Anmeldungen sei davon auszugehen, dass die Nachfrage nach Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren – und die Nachfrage nach Betreuungsplätzen für Kinder im Grundschulalter in den nächsten Jahren erheblich steigen wird. Darüber informiert die Gemeinde im Vorfeld der Sitzung. Im Kindergarten Aichstetten zeichne sich für das Kindergartenjahr 2019/2020 daher ein Überhang von 20 Anmeldungen ab.

Kleingruppe aufstocken

Daher will die Gemeinde ab September die Schulkinderbetreuung komplett (also auch in den Ferien) vom Kindergarten in die Schule verlagern und die bestehende Kleingruppe im Kindergarten Aichstetten aufstocken.

Geplant ist weiter, das bisherige Betreuungsangebot an der GWRS Eichenwaldschule ab dem Schuljahr 2019/2020 auf neue Füße zu stellen und zu professionalisieren. Dazu wurde kürzlich bereits die Schaffung einer zusätzlichen Stelle für Kinder-, Jugend- und Sozialarbeit beschlossen.

Grundschule zieht um

Die Grundschule soll nach Möglichkeit im Frühjahr/Sommer 2020 in das Werkrealschulgebäude umziehen. Zur künftigen Betreuung von Kindern unter drei Jahren und zur dauerhaften Entspannung der aktuellen Belegungssituation in den Kindergärten Aichstetten und Altmannshofen könnte das bisherige Grundschulgebäude ab dem Jahr 2020/2021 herangezogen werden.

Vor allem von dieser Überlegung betroffen ist das seit einigen Monaten in der Besatzung befindliche Gebäudekonzept der Gemeinde. Darin geht es zuvorderst um die Zukunft des Rathauses. Eine Variante war ein Umbau des bestehenden Gebäudes samt Auslagerung eines Teils der Verwaltung (Archiv, Registratur) in die Grundschule. Inwieweit dies nun noch aktuell ist, oder doch ein Rathausneubau ins Auge gefasst werden muss, ist ebenfalls Ratsthema.

Weitere Tagesordnungspunkte sind unter anderem die Vergabe von Grundstücken im Baugebiet Rieder Weg und der neue Mietspiegel.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen