Improvisationstheater Springmaus aus Bonn begeistert in Aichstetten

Lesedauer: 2 Min
 Das Ensemble Springmaus zeigte Improvisationstheater auf höchstem Niveau.
Das Ensemble Springmaus zeigte Improvisationstheater auf höchstem Niveau. (Foto: Kleinkunst-Verein)
Schwäbische Zeitung

Das Improvisationstheater Springmaus aus Bonn ist beim Kleinkunst-Verein Aichstetten in der Dorfhalle Altmannshofen zu Gast gewesen.

Dabei wurde laut Pressemitteilung auf höchstem Niveau gezeigt, was Improvisationstheater bedeutet: Auf Zuruf des Publikums wurden spontan vorgegebene Szenen beispielsweise von einem Popsong in einen Krimi umgestellt oder ein Elternabend wurde kurzum im Stil eines Italo-Western weitergeführt. Die Zuschauer machten begeistert mit und – entgegen mancher Befürchtungen – wurde lange Zeit niemand aus dem Publikum auf die Bühne geholt, um aktiv mitzumachen, heißt es in der Mitteilung weiter.

In der zweiten Programmhälften wurden dann aber doch zwei Zuschauer auf die Bühne gebeten: Martina und Ludwig aus dem nahen Linden bei Bad Wurzach. Sie sollten etwas aus ihrem Leben erzählen: Die Umstände des damaligen Kennenlernens, gemeinsame Erlebnisse oder Träume, beruflicher Werdegang. All das wurde in knapp zehn Minuten erfragt.

Und aus diesen Informationen produzierten die Springmäuse umgehend eine Art Musical mit einer Dauer von beinahe 25 Minuten. Es wurde gesprochen, geschauspielert, improvisiert und gesungen. Gemeinsame Träume und schöne Momente wurden in Schlager- oder Musical-Manier präsentiert und Ludwig wurde in einem spontanen Rap zum „Melk-Man“, bei dem das ganze Publikum den Chor bildete, so der Pressetext weiter.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen